St. Georgen

Kunden müssen sich auf Umstellung einstellen

von Schwarzwälder Bote

St. Georgen. Der Kabelanbieter Pyur setzt am Montag, 27. April, seine bereits angekündigte Modernisierung der Kabelkopfstelle in St. Georgen um. Künftig setzt das Unternehmen damit auf rein digitale Übertragung.

Der Wegfall der analogen Signale schafft Kapazität für mehr Programmvielfalt, heißt es vonseiten des Kabelanbieters. Die geplante Umstellung wurde den Kunden bereits mitgeteilt.

In vielen seiner Netze hat Pyur die Umstellung bereits vollzogen, die Digitalumstellung wird bundesweit von allen Kabelanbietern umgesetzt, weil sie in einigen Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben wurde.

Mehr als 90 Prozent der Kabelkunden sehen bereits digital fern, sie müssen nach der Digitalumstellung lediglich einen Sendersuchlauf am Fernseher einleiten. Er wird bei den meisten modernen TV-Geräten einfach über eine Funktion des Bedienungsmenüs ausgelöst. Zuschauer mit alten Analoggeräten brauchen ab kommender Woche dagegen ein Zusatzgerät.

Von Tele Columbus – Pyur ist eine dazugehörige Marke –­ werden im Zuge der Umschaltung in St. Georgen neue technische Komponenten in der Kopfstelle eingebaut, die eine Fernwartung ermöglichen und so zu einer schnelleren Beseitigung von Störungen beitragen: Die rund um die Uhr besetzte technische Leitstelle kann so bei Bedarf prüfen, ob die Kopfstelle am Kesselberg von einer Störung betroffen ist. Die Alarmierung der in der Region zuständigen Techniker wird dadurch beschleunigt und die Fehlersuche erleichtert, verspricht das Unternehmen.

Am Umschalttag kann es in den frühen Morgenstunden zu einer kurzen Unterbrechung Empfangs kommen.