St. Georgen

Im Forum am Bahnhof entsteht ein neuer Kinoraum

von Stephan Hübner

St. Georgen. Aktiv zeigte sich der Verein Forum am Bahnhof bei seiner Hauptversammlung. Themen waren unter anderem ein neuer Kinoraum, die Sanierung der Güterhalle beim Bahnhof oder die geplante Ausstellung zu TB und Grässlin.

Laut Heinz-Günter Hermann war die Modellbahncrew vor allem mit der Optimierung vorhandener Anlagen beschäftigt. "Eine ganz gewaltige Herausforderung" war der Ausbau eines Querflügels im Gebäude.

Die Zahl von 20 Veranstaltungen 2018 könne sich sehen lassen, so Kassiererin Susanne Wisser. Sie berichtete von Konzerten, unter anderem von Soulmachine, dem Orchester Metropol im Rahmen des Bergstadtsommers oder zum Jubiläum der Jugendmusikschule. "Außergewöhnlich" war ein Drehorgelkonzert. Gut angekommen sei die erstmals veranstaltete DJ-Nacht. Ein "Knaller" war das Museumsfest. 200 Oldtimer waren vor Ort.

Wahlen stehen an

Neu gewählt wurden Manfred Scherer als stellvertretender Vorsitzender sowie Hans-Jürgen Götz als Beisitzer. In den Ämtern bestätigt wurde der erste Vorsitzende Jörg Wisser, der dritte Vorsitzende Lutz Henselmann, Kassiererin Susanne Wisser, Schriftführerin Monika Kühn und Beisitzer Heinz-Günter Hermann.

Für 2019 sind unter anderem Konzerte von "Bluesquamperfect", "Eat The Beat", den "Wombats" oder des Tanzorchesters Metropol und zwei DJ-Nächte geplant.

Helmut Deusch berichtete über einen Vortrag über Dual / PE. Henselmann würde gerne weitere Vorträge zum Thema Reisen oder Technikgeschichte organisieren und die Stammtische beleben.

Ausstellung im Aufbau

Größter Punkt ist derzeit die Einrichtung eines Kinos, dank einiger originalen Stühle und anderer Ausstattung vom Schwenniger City-Kino. Ziel sei es, das Kino zum Museumsfest funktionstüchtig zu haben. Henselmann bat um tatkräftige Mithilfe. Außerdem suchte er Mitstreiter zur Unterstützung des 40-jährigen Jubiläums der Guggenmusik "Bloosarsch" Mitte September.

Jörg Wisser berichtete über eine sich gerade im Aufbau befindliche TB-Ausstellung, für die Heiner Kieninger Geräte sichergestellt habe. Ein neuer Höhepunkt sei eine Transmissionsanlage der Firma Kern aus Triberg. Auch gehe man davon aus, eine Grässlin-Ausstellung zu bekommen, für die Siegbert Hils Exponate sicherstellte.

Ein großes Thema war die Sanierung der Güterhalle, der letzten an der Schwarzwaldbahn. Das wunderschöne Fachwerkgebäude sei erhaltenswert. Neu hergestellt wurde das Fundament, ausgetauscht das verfaulte Holz, der Vorplatz geteert. Bis Ostern sei hoffentlich das Dach gedeckt.

Hans-Jürgen Götz berichtete zuletzt über weitere Aktivitäten der Eisenbahner und zeigte einen Film, der den Transport einer Modelleisenbahnanlage mit 1,5 Tonnen Gewicht und einer Länge von zwölfeinhalb Metern dokumentierte.

In seiner Funktion als Bürgermeister-Stellvertreter lobte Manfred Scherer das Engagement der Familie Wisser, ohne die das Ehrenamt im Verein nicht zu leisten sei. Die Stadt könne sich glücklich schätzen, dass so viel im Verein geleistet werde.

Weitere Informationen: Das Jahresprogramm findet sich unter www.tm-stg.de.