Sonstige

WTB-Tennistalente messen sich in Ebingen

von Schwarzwälder Bote

Tennis der Spitzenklasse erleben können die Tennisfans in Albstadt. Die TG Ebingen richtet von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. September zum wiederholten Mal die Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften aus.

(khk). In der Vergangenheit haben der Veranstaltung in ebingen schon viele künftige Tennistars aufgeschlagen.

Bei den Damen geht zwar nur ein kleines, aber in der Spitze extrem starke besetztes Feld an den Start. Auf der Top- Position rangiert Antonia Blattner vom TEC Waldau Stuttgart, die derzeit Platz 212 der deutschen Rangliste belegt. Sie ist vor Maja Issler (TC Waiblingen), der 16-jährige Maralmaa Battsooj (TC Bernhausen) und Isabel Löprich ( TA VfL Sindelfingen) gesetzt.

Gespannt sein dürfen die Zuschauer darauf, wie sich Larissa Sauter (TC Hechingen), Stefanie Schmid (TC Dietingen) und Leticia Terzic (TC Schwenningen) aus dem heimischen Bezirk E schlagen.

Bei den Herren rangiert der Reutlinger Christian Wedel, der in Ebingen vor wenigen Wochen bereits beim Zollern-Alb-Turnier für Furore gesorgt hatte, auf Position eins der Setzliste. Beim ZA-Turnier schlug der Waiblinger in der ersten Runde den an zwei gesetzten Nicolas Walterscheid-Tukic und scheiterte erst im Viertelfinale am späteren Finalisten Marlon Vankan. Auf den folgenden Plätzen hinter Wedel reihen sich Dennis Katzenwadel (TC Schorndorf), der 16-jährige Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) und Max Berner (TC Waiblingen) ein.

Stark zu beachten sind aber auch Laurant Julia Calac (TC Markwasen Reutlingen), Emil Rast (TC Reutlingen) und der erst 14-jährige Lasse Pörtner (TC Kirchheim/Teck), der als große Nachwuchshoffnung des Württembergischen Tennisbundes (WTB) gilt. Pörtner ließ in den vergangenen Wochen aufhorchen, gewann er doch drei bedeutende internationale Jugendturniere in Folge. Vielleicht können auch die einheimischen Talente Jannik Maute, dem der Sieg beim lokalen Turnier sicherlich weiteren Auftrieb gegeben hat, und Paul Claußen (TC Hechingen) für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Die Vorrundenbegegnungen starten am morgigen Freitag um 16 Uhr und werden am Samstag um 10 Uhr fortgesetzt. Die Halbfinalmatches gehen am Sonntag ab 10 Uhr über die Bühne, die Endspiele werden direkt im Anschluss ausgetragen.