Sonstige

Adelhardt und Co. auf Titelkurs

von Von Michael Bundesmann

Die Herren 30 des TC BW Villingen bleiben in der Badenliga auch nach vier Partien ungeschlagen. Sie gewannen daheim das Top-Spiel gegen die DJK Singen mit 5:4. "Es läuft bisher wirklich sehr gut für uns. Dieser Sieg gegen Singen war wichtig und richtungsweisend", lobte Mannschaftsführer Dominik Adelhardt sein Team nach dem Heimsieg.

Die Singener waren mit einer starken Aufstellung angereist. Im Spitzenduell zeigte Dominik Adelhardt eine starke Leistung und bezwang den Schweizer Michael Rüegg mit 6:2/6:1. Auch Michael Heppler (Position 2) jubelte nach seinem Einzel (6:4/6:3 gegen Thomas Simmen). Stefan Hauser (4.) sorgte für den dritten Villinger Einzelsieg mit einem 6:1/6:1 gegen Florian Schuler. Ihre Einzel mussten jedoch bei den Gastgebern jeweils Alex Ruf (3.; 4:6/3:6 gegen Thomas Petrich), Fabian Schifferdecker (5.; 0:6/2:6 gegen Björn Philipp) und Frank Endres (6.; 3:6/5:7 gegen Tobias Maus) abgeben. 3:3 hieß es nach den Einzeln.

Das erste Villinger Doppel – Adelhardt/Hauser – setzte sich gegen Rüegg/Schuler mit 6:3/6:2 durch. Den entscheidenden fünften Punkt verbuchten dann Heppler/Ruf mit ihrem hart umkämpften Zweisatzsieg gegen Simmen/Petrich (6:4/6:4). Das dritte Villinger Doppel mit Schifferdecker/Endres verlor abschließend gegen Philipp/Maus mit 3:6/2:6.

Doch die Gastgeber jubelten über einen wichtigen 5:4-Sieg im Spitzenspiel. Der Titelgewinn ist für sie möglich.