Schramberg

Peta wird auf Schramberg aufmerksam

von Martin Dold

Schramberg. Jetzt wird es ernst: Die Tierschutzorganisation Peta setzt nicht weniger als 1000 Euro Belohnung aus für Hinweise auf den Beschuss der Taube in der Berneckstraße (wir berichteten).

Die Taube wurde so schwer verletzt, dass ihr ein Flügel amputiert werden musste. Der Vogel wird derzeit vom Tierschutzverein gepflegt. Das Polizeirevier Schramberg ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und nimmt unter Telefon 07422/2 70 10 Zeugenhinweise entgegen.

Auch die Tierschutzorganisation Peta möchte der Sache nachgehen: Um den Fall aufzuklären, setzt Peta eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise, die den Tierquäler überführen, aus. Zeugen können sich bei der Organisation, Telefon 01520/7 37 33 41, oder per E-Mail bei der Tierschutzorganisation melden – auch anonym.

"Der Unbekannte, der auf die Taube geschossen hat, muss gefunden werden, bevor weitere Tiere oder Menschen verletzt werden", so Judith Pein im Namen von Peta.

"Es kann nicht sein, dass jemand mit einer Druckluftwaffe auf wehrlose Vögel schießt. Mit unserer Belohnung wollen wir die Arbeit der Polizei unterstützen und Menschen für das Thema Tierquälerei sensibilisieren. Auch Tauben müssen vor derartigen Übergriffen geschützt werden. Wer Tiere zum Spaß quält, der schreckt möglicherweise auch nicht vor Gewalttaten an Menschen zurück. Weitere Funde verletzter Tauben sollten unbedingt der Polizei gemeldet werden", teilt Judith Pein weiter mit.