Schramberg

Jugend musiziert: auf Landesebene geht es weiter

von Antonie Anton

Schramberg - Strahlende Gesichter hat es bei den glücklichen Preisträgern des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert gegeben, der am vergangenen Wochenende stattfand. Für 14 Teilnehmer der Musikschule Schramberg erfüllte sich der Wunsch, zu den glücklichen Gewinnern zu gehören.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Johanna Wolber, Altersgruppe (AG) IV, erhielt mit 25 Punkten einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Das Vorspiel fand im Albert Schweitzer-Saal statt. Das Duo Lukas Wöhrle, Trompete, und Sarah Wöhrle, Klavier, durchschnittliche AG III, erhielt mit 24 Punkten einen ersten Preis mit Weiterleitung. Sie waren im J.-B.-Braun-Saal der Musikschule zu hören.

Sophie Kußberger, Gesang Pop, AG IV, erhielt mit 23 Punkten ebenfalls einen ersten Preis mit Weiterleitung. Ihr Vortrag fand im J.-B.-Braun-Saal der Musikschule statt.

Erste Preise erhielten auch Vivien Kaupp, Gesang Pop (AG IV), mit 22 Punkten und Alenka Nagel, Gesang Pop (AG III), mit 21 Punkten (Vorsingen im J.-B.-Braun-Saal).

Zweite Preise ergingen an das Vokal-Ensemble mit Valerie Bantle, Elisa Brugger und Emma Wolber, AG V, mit 20 Punkten (Vortrag im J.-B.-Braun-Saal der Musikschule) an das Duo Meo Nagel, Klarinette, und Felix Ganter, Klavier (AG III), mit 20 Punkten (Vorspiel im Marienheim) sowie an das Zupf-Ensemble Kira Benz, Eva Kilguß und Marie Sophie Maretschko (AG II) mit 20 Punkten. Sie spielte im kleinen Sitzungssaal des Rathauses vor.