Schramberg

Feuerwehr rückt zu mehreren Einsätzen aus

von (sw)

Schramberg - Am Montagabend ist die Feuerwehr mehrmals gefordert gewesen. Die Einsatzkräfte wurden zu einem Brand, einer Menschenrettung per Drehleiter und der Ausleuchtung für den Rettungshubschrauber alarmiert.

Ausgerückt war die Feuerwehr Schramberg gegen 22 Uhr mit ihrer Drehleiter und den dafür erforderlichen Helfern, um den Rettungsdienst zu unterstützen. Eine halbe Stunde später musste dann die gesamte Wehr nachalarmiert werden.

Aufgrund von Verletzungen nach einem häuslichen Unfall musste ein 51-jähriger Mann mit der Drehleiter gerettet werden – dabei wurde dann entschieden, dass der Verletzte per Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden muss. Für die Feuerwehr bedeutete dies: ein weiteres Fahrzeug und Einsatzkräfte nachalarmieren, um das Rasenfeld am Bernecksportplatz so auszuleuchten, damit der Hubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht auch sicher landen – und später starten kann.

Während dieser Einsätze kam dann noch ein weiterer hinzu: In der Landenbergerstraße in der Schramberger Nordstadt hatte ein Hausbewohner Brandgeruch bemerkt, die Feuerwehr alarmiert und bei seiner betagten Nachbarin geklopft: Dort hatte aus noch unklarer Ursache eine Matratze Feuer gefangen.

Nach Angaben der Feuerwehr beförderte der Mann die Matratze geistesgegenwärtig ins Freie, so dass die Feuerwehr diese – und das glimmende Deckbett, das im Freien aufflammte, schnell ablöschen konnte.