Schramberg

Falken-Hexen stellen sich neu auf

von Schwarzwälder Bote

Stühlerücken bei den Falken-Hexen: In der ersten Vollversammlung des Jahres hat Matthias Bauer den Vorsitz abgegeben. Künftig steht Alexander von Voigt an der Spitze des Vereins.

Schramberg. Matthias Baur und seiner Stellvertreterin Maria Baier begrüßten die Teilnehmer mit einem Rückblick und der Vorschau auf das kommende Jahr. Neben Maiwanderung und Sommerausflug wird auch die Halloweenparty in der "Szene 64" wieder gefeiert. Das größere Event steht 2020 an, wenn die Falken-Hexen zum Hexenball in den Bärensaal laden.

Neun Neuhexen wurden in der Versammlung vorgestellt, die für 2019/20 ein Probejahr durchlaufen. Außerdem wurden zwei neue passive Mitglieder gewonnen. Ein besonderer Dank, verbunden mit einem kleinen Geschenk, ging an Nicoline Kellner, die den Verein immer wieder mit Zugfahrzeugen, Stroh und viel Engagement unterstützt, wie es in einer Mitteilung heißt.

Die sogenannte "Umzugshexe", ein Wanderpokal der jedes Jahr aufs Neue vergeben wird, ging an Fazli Özekcin. Özekcin war in den vergangenen Jahren vor allem durch seine Kletteraktionen bei Umzügen und die regelmäßige Teilnahme an Hexentänzen aufgefallen.

Kassierer Chatrina Wöhrle sprach von einem ausreichenden finanziellen Polster. Bei den Falken-Hexen standen Wahlen an. Dabei wurde Caroline Lenski als Schriftführerin im Amt bestätigt und Alexandra Teufel als neuer Kleidleswart gewählt. Im Ausschuss ersetzten Dominik Rajter und Pawel Szendzielorz die nicht mehr zur Wahl stehenden Christian Burgbacher und Marco Aiello. Im Amt bestätigt wurde für weitere zwei Jahre das bisherige Ausschuss-Mitglied Mario Weber.

Die größte Veränderung für den Verein stellt jedoch der Wechsel an der Vereinsspitze dar. Der seit zehn Jahren als Vorsitzender tätige Matthias Baur stand nicht mehr zur Wahl, weshalb diese Position neu besetzt werden musste. Fast einstimmig wurde daraufhin Alexander von Voigt als Vorsitzender gewählt. Er war viele Jahre stellvertretender Vorsitzender bei den Falken-Hexen, bevor er sich 2016 aus dem Vorstand zurückgezogen hatte. "Ich freue mich sehr darüber, dass Alexander von Voigt nun das Amt des Vorsitzenden übernimmt und die kommenden zwei Jahre die Geschicke des Vereins leitet", übergab Matthias Baur das Amt an von Voigt.

Das Schlusswort übernahmen Schriftführerin Caroline Lenski und die stellvertretende Vorsitzende Maria Baier. Sie bedankten sich im Namen des Vereins bei Matthias Baur und fassten dessen Wirken mit einigen Meilensteinen zusammen. So führte Lenski aus, dass ihm zehn Jahre Vorsitz erst einmal jemand nachmachen müsse. Unter Baur hätten vier erfolgreiche Hexenbälle stattgefunden, wurde das große 40-jährige Jubiläum gefeiert und die Halloweenparty wieder etabliert. Auch bei den Stadtfesten hätten sich die Falken-Hexen zweimal erfolgreich beteiligt.

Außerdem seien in dieser Zeit viele Veränderungen und Verbesserungen durchgeführt –­ etwa der Stammtisch aller Schramberger Hexenzünfte, bei dem wichtige Themen miteinander besprochen werden.

Lenski stellte fest, dass zwischenzeitlich fast die Hälfte aller aktiven Mitglieder nur einen Falken-Hexen-Vorsitzenden erlebt hätten – nämlich Matthias Baur. Mit einem herzlichen Dankeschön und tosendem Applaus wurde Baur schlussendlich aus dem Amt verabschiedet.