Schramberg

Camedi Holding sieht Resort auf gutem Weg

von Schwarzwälder-Bote

Schramberg - "Die Vorarbeiten zum geplanten Umbau des ehemaligen Schramberger Krankenhauses in ein Urlaubs- und Gesundheitsresort sind auf gutem Weg". Das teilt die Investorengesellschaft Camedi Holding AG aus dem Schweizerischen Hergiswil gestern in einer Presseerklärung mit.

Der Hauptinvestor, der Schweizer Unternehmer Peter Zuellig, sei vor wenigen Tagen Mitglied des Verwaltungsrats der Camedi geworden. Der Eintrag ins Handelsregister sei beantragt und erfolge in Kürze. Zuellig habe angekündigt, dass für das 60-Millionen-Euro-Projekt in Schramberg eine höhere Eigenkapitalquote erforderlich sei um unabhängiger von Banken zu sein. Deshalb verhandle er mit Geschäftspartnern in Asien. Im August habe ein Vertreter dieser Gruppe bereits in Schramberg das ehemalige Krankenhaus besichtigt und sich das Projekt vorstellen lassen. Derzeit, so der Verwaltungsrat der Camedi Holding, würden die Details mit dieser Gruppe besprochen und abgeklärt. Um nach einer Vertragsunterzeichnung rasch mit den Umbauarbeiten im Krankenhaus beginnen zu können, liefen die konzeptionellen Planungen vor Ort weiter.

Nach den Vorstellungen der Camedi Holding soll aus dem ehemaligen Krankenhaus ein Urlaubs- und Gesundheitsresort mit einem umfangreichen Bereich für präventive Medizin entstehen. "Dabei verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz, der die Ernährung, Bewegung und Entspannung umfasst", heißt es in der Pressemitteilung des Verwaltungsrats der Camedi AG. Nach den Plänen der Camedi wird dazu auf dem ehemaligen Krankenhausgelände ein Neubau für Therapieeinrichtungen und ein Spa mit Sauna errichtet. Das ehemalige Personalwohnheim möchte die Gruppe in ein Appartementhaus umwandeln, in dem Gäste auch längere Zeit wohnen können.

Für die künftige Vermarktung werde eine Schramberger Agentur die Werbemaßnahmen des künftigen Resorts übernehmen.