Schömberg

Sternmarsch, Musik und viele Spezialitäten

von Jennifer Dillmann

Viel los ist beim Schömberger Stadtfest am Wochenende auf dem Marktplatz gewesen. Zahlreiche Vereine und Einrichtungen haben sich daran beteiligt.

Schömberg. Die örtlichen Vereine zogen wieder vorbildlich an einem Strang und stellten das Fest mit vereinten Kräften auf die Beine. Dementsprechend begann das Fest wieder mit einem gemeinsamen Einmarsch aller beteiligten Vereine auf den Markplatz, was einen viel versprechenden Auftakt für das zweitägige Event bildete.

Vielfältig war auch das Programm beim Stadtfest gestaltet. So war für die zahlreichen Gäste ein breites musikalisches Spektrum geboten, das von der Stadtkapelle über die Partyband Jauchzaa bis hin zur Blechformation "Blowfeld" reichte.

Auch die Kirchen beteiligten sich wieder am Stadtfest. So waren der katholische Kirchenchor und die türkische Moschee mit einem Stand vertreten. Der "Beatclub" legte an beiden Festtagen unterhaltsame Tanzaufführungen aufs Parkett, während die TG-Fußballabteilung Tore zum Kicken aufgestellt hatte.

Neben erfrischenden Getränken war von der leckeren Kartoffelspirale über Maultaschen mit Kartoffelsalat bis hin zum Adana-Kebap für jeden Gaumen etwas Besonderes dabei.

Einen besonderen Programmpunkt stellte die Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg an Bernhard Wuhrer dar. Er wurde für seine außerordentliche Leistungen im Bereich des Ehrenamts und für sein unermüdliches Engagement zugunsten der Gesellschaft ausgezeichnet.

Im Liederkranz begleitet er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, zudem ist er Zunftmeister der Schömberger Narrenzunft. Im Rahmen der Jubiläumsfeier des Liederkranzes hatten die Sänger die Ehrung Wuhrers vorgeschlagen.

Derzeit steckt er bereits wieder in den Vorbereitungen für das nächste Jubiläumsfest, nämlich für das 100-jährige Bestehen der örtlichen Narrenzunft im Jahr 2022.

"Kein Weg und keine Mühe ist ihm zu viel, um sich für seine Heimatstadt und seine Mitmenschen einzusetzen", lobte der Schömberger Bürgermeister Karl-Josef Sprenger anerkennend, während er Wuhrers die Auszeichnung überreichte.

Apropos Ehrenamt: In vereinsübergreifender Teamarbeit bestand der Stadtfestausschuss aus Hans Steiner, Bernhard Wuhrer, Roland Mager, Juliane Haas, Kai Kraft und Joachim Heppler. So waren Vereine, Feuerwehr, Handels- und Gewerbeverein und die Stadtverwaltung eingebunden.