Schömberg

Kinderklinik wird aufgestockt

von Wolfgang Krokauer

Schömberg - Um den Anforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden, bekommt das Bettenhaus der Kinderklinik Schömberg ein viertes Stockwerk.

Das Gebäude ist aus diesem Grund um drei Meter erhöht worden. Zwei Drittel des dadurch gewonnenen Raumes benötigt die Klinik für acht Einzelzimmer, teilte Michael Remmler, Verwaltungsleiter der Kinderklinik Schömberg, auf Anfrage des Schwarzwälder Boten mit. Die anderen Räumlichkeiten seien als Reserve zu sehen. Deren Nutzung stehe noch nicht fest, so Remmler. Die Arbeiten laufen seit rund einem Jahr. Am Dienstag, 2. Oktober, wird der neue Bereich eingeweiht. Die Kosten bezifferte Remmler auf rund 2,3 Millionen Euro. "Es gab besondere Anforderungen im Zusammenhang mit der Dachanhebung", sagte der Verwaltungsleiter der Klinik.

Inzwischen ist eine Stiftung gegründet

Derzeit sind 62 Patienten in 33 Zimmern untergebracht. In Zukunft sind es 70 Patienten in 41 Zimmern. In manchen Fällen sei es aus medizinischen Gründen besser, wenn die Kranken in Einzelzimmern untergebracht seien, machte Remmler deutlich. Die Kinderklinik besteht aus insgesamt fünf Gebäuden. Deren Altsubstanz wurde im Laufe der Zeit komplett erneuert. Die Kosten für die Behandlung übernehmen die Krankenkassen. Inzwischen wurde eine Stiftung gegründet, mit der die Arbeit der Klinik finanziell unterstützt wird.

Info: Trägerschaft

Die Kinderklinik Schömberg ist in einer gemeinnützigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH) organisiert. Diese gGmbH ist eine hundertprozentige Tochter der Reha-Südwest gGmbH mit Sitz in Karlsruhe. Diese Organisation fördert Menschen mit und ohne Behinderung und ihre Angehörigen. Das Haus in Schömberg ist das einzige Krankenhaus der Reha-Südwest gGmbH. Dort werden Kinder mit speziellen neurologischen Beeinträchtigungen behandelt. Die Klinik wurde 1972 gegründet.