Schömberg

Greifvogel kippt Standort für Windkraftanlage

von Schwarzwälder-Bote

Schömberg (bv). Im Bereich des Verwaltungsverbands Oberes Schlichemtal bleiben nur zwei Standorte für mögliche Windkraftanlagen übrig: einer bei Dotternhausen und der zweite im Bereich Dormettingen/Dautmergen. Der dritte Standort, zwischen Schömberg und Zimmern unter der Burg gelegen, kommt nach Aussage von Planer Klaus Grossmann nicht zum Tragen. Grund: Dort wurden ein Milan-Horst sowie ein Rastplatz für diese geschützten Greifvögel entdeckt. "Das ist ein Ausschlusskriterium", sagte Grossmann. Ein weiterer möglicher Standort in diesem Bereich, der aufgrund seiner exponierten Lage ausgeschlossen worden war, bleibt weiterhin außen vor. Bürgermeister Karl-Josef Sprenger sprach sich dafür aus, zunächst das weitere Verfahren abwarten.