Schömberg

Flaschenwurf und Zielschießen

von Jennifer Dillmann

Schömberg-Schörzingen. Die zweite Spaßolympiade hat am Samstag auf dem Gelände des Tennisclubs Schörzingen stattgefunden.

Im Rahmen des alljährlichen Wanderpokal-Turniers gibt es wahlweise ein Tennis-Laienturnier oder, wie in diesem Jahr, eine Spaßolympiade. Sieben knifflige Aufgaben boten sieben Mannschaften Gelegenheit, ihren Ehrgeiz unter Beweis zu stellen.

Der stellvertretende Vorsitzende Florian Seifriz und Breitensportwart Jochen Hermann haben das Spiel organisiert. "Die einen Aufgaben fordern Geschick, die anderen Sportlichkeit", erklärte Seifriz. "Bei uns hat also jeder die Chance, zu gewinnen."

Beim Flaschenzielwurf mussten die Teilnehmer halb gefüllte Wasserflaschen in einem Flaschenkasten versenken, beim Zielschießen Tischtennisbälle mit einer Wasserpistole treffen.

Unter den Mannschaften waren gleich zwei VFB-Fanclubs vertreten, außerdem Ehrgeiz verheißende Namen wie "Die drei jungen Wilden" (Sportverein) und das "Super Register" (Musikverein). Auch eine Gruppe aus Gosheim, der TC Heuberg, trat gegen die Schörzinger an. Die Teams lieferten sich ein heißes Rennen. Als Sieger ging am Ende das "Super Register" hervor.

Beim Wanderpokal-Turnier nahmen in diesem Jahr acht Herren50-Teams teil und sieben Herren-Teams. "Die meisten Tennisspieler kommen jedes Jahr wieder, weil ihnen die Anlage in Schörzingen so gut gefällt", berichtete Sportwart Volker Senn. Heiner Engelke aus Villingen habe zum ersten Mal mitgemacht und versprochen, im nächsten Jahr einige badische Spieler mitzubringen.