Schömberg

Ära geht nach 18 Jahren zu Ende

von Schwarzwälder Bote

Schömberg (bv). In der Schömberger Gaststätte, dem Café Bajazzo, geht nach 18 Jahren eine Ära zu Ende: Gaby Schmidberger (63) hört als Pächterin Ende August auf. Sie hatte zusammen mit ihrem im vergangenen Jahr verstorbenen Mann Albert Schmidberger 2001 die Gaststätte an der B 27 übernommen.

Diese war vor 64 Jahren von ihren Eltern Helga und Hubert Hehl zunächst als Bäckerei eröffnet worden. Zehn Jahre später wurde sie um ein Café erweitert. Damit war das "Café Hehl" geboren, das sich schnell auch weit über Schömberg hinaus einen Namen machte, wegen der Gastfreundlichkeit und den "Göckele" von Helga Hehl.

Nach dem Tod von Hubert Hehl im Jahr 1990 baute dessen Sohn Günter das bestehende Café zum "Bajazzo" um. 1996 wurde es um einen Restaurantbereich erweitert. 2001 übernahmen dann Gaby und Albert Schmidberger den Familienbetrieb.

Der unerwartete Tod ihres Mannes im Oktober vergangenen Jahres war für die Pächterin ein "tiefer Einschnitt" und nun einer der Hauptgründe, das "Bajazzo" abzugeben. Denn er hatte sie dort stets tatkräftig unterstützt.

Wie es im Café Bajazzo im Sommer weitergeht, ist noch nicht klar. Das Traditionslokal wird auf jeden Fall weiter bestehen. Ein neuer Pächter wird gesucht. Es haben schon Gespräche mit Interessenten stattgefunden. Wie es aus dem Familienkreis heißt, sei man sich aber noch nicht einig geworden. So gehe die Suche nach einem Betreiber weiter, von dem man sich eine "langfristige Lösung" verspricht.