Schömberg

14 neue Mitglieder bei Bürgergarde

von Schwarzwälder-Bote

Schömberg. Der Kommandant der Historischen Bürgergarde Schömberg, Andreas Ackermann, ist bei der 46. Hauptversammlung im Gasthaus Plettenberg auf die Höhen und Tiefen des Vereins im vergangenen Jahr eingegangen.

Er erwähnte unter anderem, dass die Garde an Fronleichnam nicht teilnehmen konnte, und ging auf die Absage für das Landestreffen ein, als der Verein kurz vor der Auflösung stand. Dann aber hätten sich beim Stadtfest 14 Personen bereit erklärt, in Zukunft als Gardisten der Bürgergarde die Farben der Stadt zu repräsentieren.

Fast wöchentlich hätten seitdem die Marsch- und Salutproben stattgefunden, die mit der Teilnahme von 21 Gardisten am Volkstrauertag ihren bisherigen Höhepunkt gefunden hätten, freute sich Kommandant Ackermann.

Im Anschluss ging Schriftführerin Ulrike Ackermann detailliert auf die Ereignisse im abgelaufenen Jahr ein. Zum letzten Mal erläuterte Kassierer Trautwald Stahn den Kassenbericht. Er konnte zwar ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr verbuchen, bemerkte dennoch, dass große Investitionen wie die Beschaffung mehrerer Uniformen sowie die Restaurierung von drei Paradetrommeln in diesem Geschäftsjahr noch nicht berücksichtigt worden seien und den Verein vor großen finanziellen Herausforderungen stellen würden. Die Kassenprüfer Roland Mager und Rolf Seifert bescheinigtem eine einwandfreie Kassenführung.

Bürgermeister Karl-Josef Sprenger führte die einstimmig erteilte Entlastung des Vorstands herbei. Der stellvertretende Vorsitzende Andreas Schirmer wurde einstimmig in seinem Amt für vier weitere Jahre bestätigt. Kassiererer Trautwald Stahn und Schriftführerin Ulrike Ackermann standen nicht mehr zur Verfügung. Kassierer ist nun Philipp Müller, neuer Schriftführer ist Lucas Mager. Beide wurden einstimmig gewählt.

Nachdem das Amt des passiven Beisitzers in der Vergangenheit unbesetzt geblieben war, ist der Ausschuss mit Hans Lehmann jetzt wieder komplettiert worden. Trautwald Stahn bleibt für die Waffenkammer der Garde verantwortlich.

Im Anschluss wurden die von Manfred Wachter erstellten und von Hans Unverricht gespendeten Gruppenbilder betrachtet. Mit dem Leitspruch der Bürgergarden – "Vom guten Alten das Beste erhalten, Kameradschaft pflegen, den Herrgott ehren, das ist der Sinn der Bürgerwehren" schloss Kommandant Andreas Ackermann die Sitzung.