Schiltach

"Dem Kinzigtal ein Gesicht geben"

von Christoph Ziechaus

Mit neuem Logo hat sich der Verein Schwarzwald Tourismus Kinzigtal (STK) bei der Mitgliederversammlung in der Hansgrohe Aquademie in Schiltach präsentiert.

Schiltach. "Mitten im Schwarzwald" begrüßte der Vorsitzende Thomas Geppert aus Wolfach seine Bürgermeisterkollegen der zwölf Mitgliedskommunen sowie die Fördermitglieder. Das Jahr 2018 könne man mit einem Überschuss von 5940 Euro positiv abschließen, bestätigten die Kassenprüfer die "einwandfreie und nachvollziehbare Buchführung" der Geschäftsstelle. Dafür konnte Thomas Schneider die einstimmige Entlastung für den Vorstand feststellen. Zu Rechnungsprüfern wurden Herbert Seckinger aus Schiltach und Werner Gisler aus Hausach gewählt.

Mit Einnahmen von 420 400 Euro bei einem Überschuss von 100 Euro wurde der Haushaltsplan für das laufende Jahr verabschiedet. Die Mitgliedsbeiträge bleiben unverändert, bei einer Umlage von 60 Cent pro Übernachtung.

Für Leiter Christoph Kunz ist die Kompetenzstelle Digitalisierung Ansprechstelle für die Partner, bietet Fortbildung und Schulungen, baut ein Netzwerk auf und beobachtet die Marktentwicklung. Ziel sei, aktualisierte Daten für Nutzer bereitzustellen sowie für Gäste die gewünschten Informationen jederzeit zu bieten.

In ihrem Blick auf die Entwicklung von Schwarzwald Tourismus seit 2017 sah die Geschäftsführerin Isabella Schmider die Arbeit an einem Tourismuskonzept als "Meilenstein". Man habe ein neues Logo und Corporate Design entwickelt und vorgestellt sowie Maßnahmen zur Förderung festgelegt. So gebe es inzwischen 129 nach Sternen klassifizierte Privatunterkünfte, darunter 21 Wohneinheiten mit fünf Sternen. Broschüren mit Tipps für Kultur-, Natur- und Freizeit-Erlebnisse liegen für die Betriebe bereit. Für eine Kinzigtal-Card werden noch Gespräche für mehr Schlechtwetterangebote geführt. Dafür suche man noch Projekte zur Stärkung in saisonschwachen Zeiten. Im Juni werde man als regionales Produkt das "Kinzigtäler Wanderbrot" vorstellen. Nach einigen Informationsveranstaltungen soll im Oktober das Meldescheinwesen umgestellt werden.

Für den ausgeschiedenen Karl-Heinz Walter wurde in Abwesenheit Thomas Harter aus Halbmeil in den Vorstand gewählt. Den Marketingausschuss verstärken Ralf Müller von "Vino Veritas" aus Haslach, Benjamin Deiß vom Gasthaus "Wilder Mann" in Welschsteinach und Peter Reichle vom "Park mit allen Sinnen" in Gutach.

Mit der Markenkampagne will man "dem Kinzigtal ein Gesicht geben", kündigte Isabella Schmider eine Qualitätsoffensive unter dem Thema Naturerlebnis an. Die Vorstellung in sozialen Medien soll mit vielen Bildern ausgebaut werden. Mit Seminaren in Hornberg und in Gutach sollen Gastgeber und Gastronomiebetriebe ihre Auftritte optimieren.