Schiltach

Arbeiten werden teurer als erwartet

von Schwarzwälder Bote

Schiltach (msu). Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Mittwoch verschiedene Arbeiten in Hinterlehengericht vergeben –­ sowohl die Sanierung der Brücke "Vor Hunsel" als auch das Instandsetzen der Zufahrtsstraße hinter dem alten Schulhaus und des Haidenbühlwegs werden allerdings teurer als in der Kostenrechnung veranschlagt.

Brücke

Bei der Brücke "Vor Hunsel" ist eine Komplettsanierung nötig. Es stehen die Betonsanierung, die Bauwerksabdichtung zum Fahrbahnbelag, das Herstellen zweier Brückenkappen, der Fahrbahnbelag und das Brückengeländer an. Bei der beschränkten Ausschreibung wurden sechs Unternehmen aufgefordert, ein Angebot abzugeben. "Zwei Angebote haben wir bekommen", so Stadtbaumeister Roland Grießhaber. Das günstigere Angebot kam mit 187 840 Euro von Stumpp Bau aus Balingen – kalkuliert worden war mit 150 000 Euro. "Derzeit laufen Programme für Brückensanierungen, weshalb es viele Projekte in diesem Bereich gibt", erklärte Grießhaber die Kostensteigerung. Auch die Stadt Schiltach bekommt für die Maßnahme einen Zuschuss von 64 000 Euro.

Straßen

Die Zufahrtsstraße zu Welschdorf 222 bis 224 sowie der Haidenbühlweg im Bereich Aichberg werden ebenfalls saniert. "Die Arbeiten lassen sich gut miteinander machen", erklärte der Stadtbaumeister. In der Kostenberechnung für die Maßnahmen waren 310 000 Euro veranschlagt. In der öffentlichen Ausschreibung wurde nur ein Angebot eingereicht. Das Bauunternehmen Bonath aus Oberwolfach reichte ein Angebot in Höhe von 375 720 Euro ein. "Durch Angebot und Nachfrage der aktuellen Marktsituation sind die Preise stark gestiegen", sagte Grießhaber im Blick auf die um mehr als 65 000 Euro teurer als geplant werdende Maßnahme.

Ohne größere Diskussionen vergaben die Gemeinderäte die Arbeiten.