Rust

Europa-Park und andere Freizeitparks: An diesen Tagen ist am wenigsten los

von (nk)

Region - Freizeitparkbesucher stellen sich immer wieder aufs Neue eine Frage: An welchen Tagen sind die Wartezeiten für die Attraktionen am geringsten? Eine Antwort zu finden ist gar nicht so leicht. Klar ist, dass jenseits der Schulferien weniger los ist. 

Mit Blick auf baden-württembergische Freizeitparks können einerseits die Ferienzeiten aller Bundesländer, andererseits aber auch die Schulferien der Nachbarländer Frankreich, Schweiz, Österreich als Anhaltspunkte dienen. Unter Berücksichtigung aller Ferienzeiten bleiben alles in allem nur 13 Tage, an denen mit weniger Besuchern zu rechnen ist: Vom 11. bis 13., 16. bis 20. sowie 23. bis 27. September. 

Tipps und Tricks am Beispiel Europa-Park

Was aber, wenn diese Tage nicht in Betracht kommen? Für das Beispiel Europa-Park gibt die Seite des Park-Fanclubs den Tipp, den Besuch auf Sonn- oder Freitage zu legen. Die meisten Gäste würden offenbar vermeiden wollen, den Europa-Park an Wochenenden zu besuchen. Dies bedeute für den Hochsommer, dass gerade Mittwoch und Donnerstag die vollsten Tage seien. Mittwoch ist ohnehin ein Sonderfall: An diesem Wochentag haben einige Schulkinder in Frankreich regulär schulfrei.

In Internetforen finden sich zwei weitere Tipps für einen Besuch ohne lange Wartezeiten: Nutzen Sie an dem Besuchstag die Mittagszeit für die besonders beliebten Fahrgeschäfte. Viele Gäste machen da Essenspause - dann sind die Warteschlangen nicht ganz so lang. Außerdem: Gehen Sie morgens zu den Wasserspaß-Attraktionen. Die meisten Besucher warten den Nachmittag ab, wenn es wärmer ist.