Rückblick vom 6. August

Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

von (sb)

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

Nach dem tödlichen Hundebiss in Stetten am kalten Markt 2017, sind die Urteile gegen den Halter und seine Ehefrau jetzt rechtskräftig.

Der seit November 2017 im Nordschwarzwald heimische Wolfsrüde GW852m hat offenbar einen Ausflug in den Südschwarzwald gemacht. DNA des Tieres wurde in Münstertal nachgewiesen.

Zwei Wochen nach dem tödlichen Unfall auf der B 28 bei Dornstetten-Hallwangen hat die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen. Ein 26-Jähriger war in seinem Auto verbrannt. Warum der junge Mann von der Straße abkam, lässt sich nicht mehr aufklären.

Der Brand in der Metzgerei Paul in Villingen-Schwenningen hat weitere Folgen: Weil die Versicherung dem Inhaber den entstandenen Schaden nicht ersetzen möchte, hat dieser nun eine Klageschrift eingereicht.

Ein Tierquäler hat im Bereich des "Brändleweg" in Hüfingen-Hausen vor Wald eine Katze mit einem Luftgewehr oder einer Luftdruckpistole angeschossen und verletzt. Die Polizei sucht den Täter.

Er ist seit Kurzem der große Unbekannte der Schramberger Kommunalpolitik: Der Verfasser anonymer Schreiben, der mit dem Verhalten der Stadtverwaltung nicht einverstanden ist. Nun hat das Regierungspräsidium mitgeteilt, dass das "Phantom" danebenliegt.

Wildes Parken ist nicht nur im Ebinger Hufeisen eingerissen – auch in Lautlingen scheint es Autofahrern zunehmend egal zu sein, wie sehr sie Fußgänger behindern und schöne Aufenthaltsorte zu Parkplätzen machen. Dem will der Ortschaftsrat nun einen Riegel vorschieben.