Rückblick vom 29. Januar

Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

von (sb)

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

Nach dem Familiendrama in Hardt hat die örtliche Katzenzunft die Reißleine gezogen: Der für 31. Januar geplante Rolletag wurde abgesagt. "Unter diesen Umständen können wir so kurz nach der Tat einfach nicht Fasnet feiern", erklärt die Zunft.

In Balingen ist ein achtjähriges Mädchen beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Die Horber Stadtverwaltung hat die "Event-Agentur Horb" gegründet. Ihre Hauptaufgabe soll es sein, die Maximilian-Ritterspiele zu planen. Der vorherige Veranstalter hatte sich als Organisator zurückgezogen.

Nach einem tödlichen Unfall auf der B 463 bei Balingen Ende 2016 wird der Prozess neu aufgerollt. Der zu einer Bewährungsstrafe verurteilte Unfallverursacher hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.

Die bevorstehende Entscheidung, ob die Stumpenkreuzung bei VS-Obereschach durch einen Kreisverkehr entschärft werden soll, wird in den sozialen Medien heiß diskutiert. Viele halten einen Kreisverkehr für übertrieben.

Der Gemeinderat Winterlingen hat den Auftrag auf Errichtung und Betrieb von sieben Windkraftanlagen einstimmig durchgewunken, ohne auf die kritischen Fragen und teils ungeklärten Sachverhalte einzugehen, die zu Diskussionen in den Nachbargemeinden Bitz und Neufra geführt hatten.

Die Jäger vom Haus Fürstenberg müssen die Gewehre wieder in den Schrank legen - zumindest vorerst: Eine geplante Drückjagd in Lenzkirch wurde wegen zu viel Schnee kurzfristig abgesagt.