Rückblick vom 11. Januar

Stadtgespräch: Die Nachrichten des Tages

von (sb)

Oberndorf - Darüber wird geredet: Die wichtigsten Meldungen des Tages fassen wir an dieser Stelle in Kürze zusammen - im Text, Bild und in unserer Foto-Slideshow.

Beim Brand einer Scheune in Neustetten (Kreis Tübingen) ist ein Schaden von mehr als 100.000 Euro entstanden. Ein Großaufgebot der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein unbewohntes Haus verhindern.

Nach dem Fund eines toten Babys im Wald bei Stetten am kalten Markt (Kreis Sigmaringen) Anfang September 2018 fehlt von der Mutter trotz intensiver Ermittlungen weiterhin jede Spur. Allerdings gibt es neue Erkenntnisse: Die Mutter hat während der Schwangerschaft offenbar Drogen konsumiert.

Das Gertrud-Teufel Alten- und Pflegeheim in Nagold (Kreis Calw) wird im Jahr 2020 Geschichte sein. Immer wieder hatte die Stadt versucht, den Betrieb zu optimieren - ohne durchschlagenden Erfolg.

Bei der Feuerwehr in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) sollen die Hilfsfristen nicht zuverlässig erreicht werden. Doch schlimmer noch wiegt ein Verdacht, der seit Ende 2018 im Raum steht: Das Dilemma soll vertuscht worden sein. OB Jürgen Roth hat das Thema jetzt zur "Chefsache" erklärt.

Nach mehr als 20 Jahren konnte ein Fall von Kindesmissbrauch in Pforzheim aufgeklärt werden. Damals entnommene DNA-Spuren führten zu einem heute 55-jährigen Mann.

Der Fall um den tödlichen Angriff eines Hundes auf eine Seniorin in Stetten am kalten Markt (Kreis Sigmaringen) wird neu verhandelt. Die vom Amtsgericht Sigmaringen wegen fahrlässiger Tötung verurteilten Hundehalter sind in Berufung gegangen.

Die Lage bei der Roba Packaging GmbH bei Alpirsbach (Kreis Freudenstadt) hat sich weiter verschärft: Im Dezember bekamen die Mitarbeiter keinen Lohn mehr, und sie warten auch noch auf den für Januar.­ Produziert wird an dem Standort derzeit nicht.

Die Polizei in Hechingen (Zollernalbkreis) hat drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Das Trio soll für mehr als 20 Einbrüche in Autohäuser, Vereinsheime und Geschäfte verantwortlich sein.

Wegen einer Ruhestörung wurde die Polizei in ein Mehrfamilienhaus bei Balingen (Zollernalbkreis) gerufen. Dort stellte sich heraus: In der betreffenden Wohnung fand gerade eine "Kifferparty" statt.

Ein Grundschüler ist in Freudenstadt auf dem Heimweg von einem Unbekannten angesprochen worden. Nun fordert die Schule Eltern zu Vorsichtsmaßnahmen auf.