Rottweil

"Wieviele Follower? Ist mir egal"

von Jasmin Cools

Er ist ständig auf Achse, mag Reisen und guten Whiskey und betreibt nach eigener Aussage Deutschlands ältesten Lakritzblog: Christian Kaufmann ist ein Genießer. In seinen Blogs ist er süßen Naschereien und guten Geschichten auf der Spur.

Rottweil. Es ist süß, klebrig und polarisiert ganz schön: Lakritze. Entweder man mag sie oder man hasst sie. Für den Rottweiler Christian Kaufmann bedeuten sie Heimat. Der 57-Jährige kommt ursprünglich aus Oberhausen, wo er die schwarze Süßigkeit jeden Abend am "Büdchen" holte. In Rottweil verbrachte er seine Jugend.

Erst später habe er angefangen, sich zu fragen, woraus die Süßigkeit besteht und was sie so besonders macht. Kaufmann begab sich Mitte der 90er-Jahre auf Spurensuche. Was erstmal nur ein schneller Gedanke war, hat sich zu einer Leidenschaft entwickelt. Mittlerweile betreibt Kaufmann Deutschlands ältesten Lakritzblog. Im Internet in Erscheinung getreten ist er aber erstmals mit seinem Blog "The Blue Line". Der Titel, der an die blaue Linie erinnert, die bei einer Laufbahn die kürzeste Strecke zwischen Start und Ziel markiert. So handhabe Kaufmann es auch bei seinem Hobby, dem Segeln: "Keinen Meter verschenken".

Irgendwann habe er einen eigenen Lakritzblog gestartet, bei dem er verschiedene Sorten ausprobierte und darüber schrieb. Seit gut sechs Jahren schreibt Kaufmann auch über Privates: Events, Genuss, Social Media und Reisen. "Ich sag immer: Augen auf im Straßenverkehr. Überall sieht man Dinge, über die man schreiben kann", erklärt er, woher er die Inspiration nimmt. Ob das dann letztlich jemand lese, sei ihm total egal. "Das Schreiben entspannt mich einfach. Wieviel Follower ich habe? Keine Ahnung, ist mir auch egal", sagt er frei von der Leber weg. Er wolle weder Geld verdienen noch berühmt werden. Dass seine Schreiberei öffentlich sei, passiere mehr zufällig. "Es ist einfach meine Leidenschaft. Es könnte genauso gut das Sammeln von Briefmarken sein", sagt er schulterzuckend.

Durch seinen Job als Medizincontroller komme er viel herum, reise regelmäßig nach China. Momentan sei er aber dabei, Deutschland für sich zu entdecken. "Ich sitze nicht sonderlich gern im Flieger", gibt er zu. Doch auch die nordischen Länder hätten es ihm angetan – natürlich aufgrund der Lakritze. In Dänemark sei es ganz normal, morgens einen Lakritz-Kaffee zu bestellen.

Inzwischen hat der rührige 57-Jährige nicht nur "The Blue Line" und den "Lakritzplaneten", sondern auch den "Lakritztag", den er seit 2013 in Deutschland organisiert, sowie die Naschseite "Sweetup" und den Genussblog "Tasteup" für Whiskeys, Zigarren und mehr. Letztere Blogs betreibt er zusammen mit zwei Freunden. Sie organisieren unter dem Namen "Schleckgöschle GbR" Social-Media- (Tweet­ups) und Genuss-Events.

"Wir alle haben einen Hang zu Social Media und stehen auf guten Whiskey. Das verbindet uns", erklärt Kaufmann. Außerdem werde ständig über Essen gebloggt. Kaufmann und seine Freunde naschen mit Leuten auf Veranstaltungen. "Wir nehmen Lakritze aus aller Welt mit auf Veranstaltungen und naschen mit den Gästen", erzählt er.

Dass er es als Initiator des deutschen Lakritztags "mit so einer schrägen Nummer" sogar mal ins Fernsehen schaffen würde, hätte Christian Kaufmann nie gedacht. Den Feiertag gab es zunächst in den USA. Der Süßwarenhersteller Locorice International hatte ihn 2004 ins Leben gerufen. Kaufmann brachte ihn in Deutschland auf. Die Schweizer zogen 2015 nach.

Die Wenigsten wüssten, dass Lakritze beinahe in allen Bereichen zu finden ist, sagt Kaufmann. Es gebe Süßholzpulver im Schaum der Feuerlöscher, Lakritze schütze vor Karies und mache die Haut schön, auch wenn, wie immer, gelte: "Das Maß macht die Droge". Er selbst sei mit Salino-Lakritze groß geworden. Empfehlen könne er isländische Produkte, etwa Salzlakritze mit Schokolade oder den all-time-favourite: Lakritzschokolade. Gut 700 Produkte von rund 1500 auf dem Markt hat Kaufmann schon probiert. Bei Lakritzeherstellern und -spezialisten sei er derweil ein gern gesehener Gast. "Ich bin ja kein Mitbewerber, ich bin der komische Typ."

Weitere Informationen: www.christiankaufmann.eu www.lakritztag.de www.lakritzplanet.de www.sweetup.de www.tasteup.de www.theblueline.de www.schleckgoeschle.com