Rottweil

Welt aus Miniatur, Poesie und Witz

von Schwarzwälder Bote

Rottweil. Öffentliche Führungen durch eine Welt aus Miniatur, Witz und Politik bietet der Künstler Reinhold Ulmschneider. Bei zunächst fünf Terminen führt er durch seine Ausstellung im Stadtmuseum und Alten Rathaus.

Seit dem 8. Mai ist im Stadtmuseum und im Alten Rathaus die Ausstellung "Kleine Festung Europa" von Reinhold Ulmschneider zu sehen. Der Rottweiler Künstler benutzte lange ausschließlich den Zeichenstift, bevor er vor wenigen Jahren zum plastischen Arbeiten fand.

Karton als Werkstoff

Die Bildsprache ist unübersehbar die Welt der Architektur. Sein Hauptmaterial ist banaler Verpackungskarton, der eine virtuose Verwandlung und Veredelung erfährt und sich mit ausgemusterten Naturmaterialien wie Rinde, Wurzeln, Sand und Pflanzenfossilien harmonisch und kontrastreich zugleich paart.

Tiefsinnige Botschaften

Verborgene, hintergründige und tiefsinnige Botschaften erschließen sich dem Betrachter am besten im Rundgang mit dem Künstler, der über seine durchaus gesellschaftskritischen Arbeiten sagt: "Hinter den Kulissen fängt das Theater doch erst an."

Die Führungen finden am Dienstag, 28. Mai, ab 16 Uhr, Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt), ab 14 Uhr, Samstag, 1. Juni, ab 14 Uhr, Donnerstag, 6. Juni, ab 16 Uhr und Samstag, 8. Juni, ab 14 Uhr statt. Treffpunkt ist jeweils das Stadtmuseum in Rottweil.

Als Kosten fällt nur der Museumseintritt an.