Rottweil

Wahlzettel-Fehler: Helfer sind vorbereitet

von Corinne Otto

Rottweil - Nach dem Malheur mit dem falschen Datum auf dem Stimmzettelblock für die Kreistagswahl (wir berichteten), sieht Hermann Leins, Leiter des Rottweiler Bürgerbüros und zuständig für die Wahlorganisation, keine größeren Probleme für den 26. Mai.

Da der Fehler den Stimmblock für den Wahlbezirk I Rottweil betrifft, sind die Wahlhelfer und Organisatoren in Rottweil bei der Auszählung davon tangiert. "Die Ursache des Fehlers wurde vom Landratsamt schon dargelegt und liegt nicht bei uns", sagt Leins auf Nachfrage.

Er erklärt: "Wir haben die Kreistags-Stimmzettel für die Briefwahl vom Landratsamt erhalten, die anderen Kreistags-Stimmzettel für die Urnenwahl wurden den Wählern über unsere Druckerei zusammen mit unseren Gemeinderats- und gegebenenfalls Ortschaftsratsstimmzetteln zugestellt. Da der Kreistagsstimmzettel einen Fehler hat, wird dieser nun nochmals allen Wahlberechtigten zugestellt."

Diejenigen, die schon die Briefwahl abgegeben haben, bräuchten nichts zu tun. Deren nicht korrekter Stimmzettel kommt auf jeden Fall in die Wertung. Wer noch nicht gewählt hat, sollte nach Erhalt der neuen (fehlerfreien) Stimmzettel, den Kreistags-Stimmzettel austauschen.

Sollte bei der Urnenwahl ein alter (nicht korrekter) Kreistagsstimmzettel fälschlicherweise abgegeben werden, wird dieser dennoch in die Wertung einfließen.

"Aufgrund dieser Konstellation sehe ich keine Probleme bei der Auswertung oder der Gültigkeit der Wahl. Wir werden unsere Wahlteams dementsprechend noch schulen."