Rottweil/Villingendorf

Familiendrama: Mordprozess gegen Vater beginnt

von (sb/dpa/lsw)

Rottweil/Villingendorf - Ein halbes Jahr nach dem Familiendrama von Villingendorf steht von Freitag an der 41-Jährige Vater des erschossenen Kindes vor Gericht. Er ist wegen Mordes angeklagt. Der Mann soll seinen Sohn, den neuen Partner seiner früheren Lebensgefährtin und dessen Cousine getötet haben. Unsere Reporter berichten am Freitag in einem Liveblog direkt aus Rottweil.

Am ersten Verhandlungstag wird der Angeklagte keine Angaben zur Sache machen, wie Verteidiger Bernhard Mussgnug vorab mitteilte. Möglicherweise werde er aber im Verlauf des Prozesses eine Erklärung für ihn abgeben.

Die Richter befragen am Freitag unter anderem die drei Polizisten, die als erste am Tatort ankamen, wie der Vizepräsident des Gerichtes mitteilte. Die Mutter des getöteten Kindes, die vom Täter verschont blieb, wird den Informationen zufolge im Prozess als Nebenklägerin auftreten wie auch weitere Opferangehörige.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte bewusst nicht auf seine ehemalige Lebensgefährtin schoss, um ihr mit dem Verlust ihres Kindes und ihres neuen Partners Leid zuzufügen. Das Landgericht Rottweil hat 18 Verhandlungstage bis 26. Juni angesetzt.

Hier geht es zur Chronologie der Ereignisse

Alle Artikel zum Thema finden Sie auf unserer Themenseite