Rottweil/Villingendorf

DSDS: Jonas Weisser schafft es in den Recall

von (skue)

Villingendorf/Rottweil - Er hat es geschafft: Jonas Weisser aus Villingendorf hat die Jury von "Deutschland sucht den Superstar" überzeugt. In der Sendung, die am 15. Januar auf RTL ausgestrahlt wurde, gab er vor Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Xavier Naidoo und Oana Nechiti "Keine Maschine" von Tim Bendzko zum Besten.

"Ich bin 17 Jahre alt und komme aus Rottweil" - mit diesem Worten betrat Jonas das Studio. Eine Freundin habe er derzeit nicht, antwortete er auf die Frage von Pietro Lombardi. "Ich weiß auch nicht, was los ist."

"Bei dir stimmt wirklich das ganze Ding", war das Resümee von Jury-Dino Dieter Bohlen nach der Performance. Pietro Lombardi wurde noch deutlicher: "Ein Typ wie du könnte DSDS wirklich gewinnen!" Der einstige DSDS-Sieger weiß, wovon er spricht, war er bei seiner Teilnahme 2011 doch gleich alt wie Jonas heute.

Auch von Jurorin Oana Nechiti gab es "Daumen hoch", Xavier Naidoo meinte sogar: "Du bist der nächste große Sänger aus Rottweil."

Mehr zu Jonas Weisser auf unserer Themenseite.

Die Recalls starten am 2. März. Dabei muss sich Jonas gegen 119 andere Kandidaten beweisen. Übrig bleiben am Ende 25 Teilnehmer, die danach in Thailand um den Einzug in die Liveshows batteln.

Ebenfalls aus dem Kreis Rottweil dabei war Lorine Cira Herzog aus Lauterbach (Schramberg). Die Studentin versuchte sich an dem Song "Pony" von Ginuwine. Für sie war jedoch in der Sendung am Dienstagabend Endstation.