Rottweil

Transparenz und Zuverlässigkeit

von Jasmin Cools

Kreis Rottweil. Künftig bekommen die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen für ihre Tätigkeit eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 100 Euro pro Monat. Die Mitglieder sollen 50 Euro monatlich erhalten.

Aus den Reihen des Kreistags hatte man den Vorschlag gebracht, die seit 2009 geltenden Sätze sowie die monatliche Pauschale für die Fraktionsvorsitzenden zu überprüfen. In der Verwaltungsausschusssitzung am 6. Mai wurde beschlossen, sie zu erhöhen. Die Mitglieder des Kreistages stimmten in der Sitzung am Montag ebenfalls zu. Trotzdem gab es ein paar Anmerkungen.

Dornhans Bürgermeister Markus Huber (FWV) wünschte sich, die finanziellen Auswirkungen dieser Änderungen künfig aus Gründen der Transparenz auf der Sitzungsvorlage auszuweisen. Finanzdezernent Gerald Kramer erklärte, dass sich die Erhöhung der Sätze so auswirke, dass 2018 Mehrkosten in Höhe von 29 000 Euro entstanden wären.

Vöhringens Bürgermeister Stefan Hammer (CDU) meinte derweil, er hätte es besser gefunden, wenn sich der Entschädigungssatz an einzelnen Sitzungen orientiere. Damit könne man die belohnen, die häufig teilnehmen.