Rottweil

Sechs Sitze für jede antretende Gruppierung

von Jennifer Merk

Demokratie, wie sie im Buche steht: In Deißlingen bekamen alle drei Parteien, die sich zur Gemeinderatswahl aufstellen ließen, gleich viele Plätze im künftigen Gremium.

Deißlingen. Sechs Sitze für die SPD, sechs Sitze für die CDU, sechs Sitze für die DUL: Wer einen Blick auf die Wahlergebnisse der vergangenen Gemeinderatswahl auf der Gemeinde-Homepage wirft, hat auf den ersten Blick das Gefühl, dass es in Deißlingen am Sonntagabend keine Verlierer gab. Jedoch nur auf den ersten Blick gab es keine Verlierer, denn die SPD geht mit drei Sitzen weniger in den neuen Gemeinderat – mit 15 728 Wählerstimmen und insgesamt 34,8 Prozent. Für sie zieht Bruno Bantle mit 2190 Stimmen, Wolfgang Dongus mit 2096 Stimmen, Georg Röhrle mit 1220 Stimmen, Anja Stumpf mit 1129 Stimmen, Tobias Vierkötter mit 1103 Stimmen und Gerhard Stern mit 1092 Stimmen in den Deißlinger Gemeinderat. Die CDU wird im Gremium durch Karin Schmeh mit 1838 Stimmen, Karl Heinz Maier mit 1688 Stimmen, Bernd Krause mit 1666 Stimmen, Dietmar Kargoll mit 1619 Stimmen, Timo Hirt mit 1528 Stimmen und Jürgen Bögelspacher mit  1289 Stimmen. Insgesamt ergatterte die CDU 33,1 Prozent.

Von der DUL ziehen Siegfried Vosseler mit 2249 Stimmen, Peter Emminger mit 1876 Stimmen, Petra Flaig mit 1739 Stimmen, Heinz Schleicher mit 1 568 Stimmen, Carola Röhrle mit 1198 Stimmen und Daniela Bechthold mit 1033 Stimmen. Insgesamt ergatterte die Deißlinger unabhängige Liste 32,1 Prozent.

Von 4899 Wahlberechtigten haben 2847 Bürger gewählt. Somit betrug die Wahlbeteiligung der Deißlinger bei der Gemeinderatswahl 58,1 Prozent.  Die Gemeinde hat uns bis zum Redaktionsschluss die Detailergebnisse für die einzelnen Wahlbezirke nicht mitgeteilt. Die Tabellen enthalten deshalb nur Gesamtzahlen.