Rottweil

Minister belohnt Bürger-Ideen

von Schwarzwälder-Bote

Rottweil - Sozialminister Manne Lucha hat Rottweil mit einem Preis beim Landeswettbewerb "Quartier 2020" ausgezeichnet. Die Stadt erhält ein Preisgeld in Höhe von 35 000 Euro für die Ideen zur seniorengerechten Quartiersentwicklung in der Altstadt.

Konzept zur Entwicklung überzeugt

Die Preisverleihung zum landesweiten Ideenwettbewerb "Quartier 2020" fand im Neuen Schloss in Stuttgart statt. Für die Stadt Rottweil nahmen der Demografiebeauftragte Matthias Schöne, Gudrun Müller von der Stabsstelle bürgerschaftliches Engagement sowie Helmut Spreter, Vorsitzender des Bürgervereins Altstadt-Rottweil, den Preis entgegen.

Bei der feierlichen Preisverleihung haben Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha und Staatssekretärin Bärbl Mielich 53 Kommunen für ihre Ideen und Konzepte zur altersgerechten Quartiersentwicklung mit Preisgeldern von insgesamt 2,7 Millionen Euro ausgezeichnet. Zudem gab Minister Lucha bekannt, dass im kommenden Haushalt insgesamt zwölf Millionen Euro für die Landesstrategie "Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten." eingestellt worden seien.

Rottweil überzeugte die Jury laut Pressemitteilung mit einer Konzeption zur altersgerechten Entwicklung der Altstadt. Vorgesehen ist die Errichtung einer altersgemischten Wohnanlage im Umfeld der Pelagiuskirche, die Schaffung von offenen Begegnungsräumen für Jung und Alt sowie der Aufbau einer nachbarschaftlichen Quartiershilfe in der Altstadt.

Breite Beteiligung beginnt im Frühjahr

Rund 20 ehrenamtlich engagierte Bürger hatten sich im Zuge der Wettbewerbsteilnahme bereits seit Mai auf Einladung der Stadtverwaltung Rottweil an drei Abenden getroffen und Quartiersideen entwickelt. Als nächster Schritt steht eine breiter angelegte Beteiligung der Öffentlichkeit an. Diese soll im ersten Quartal 2018 starten.