Rottweil

Junioren-WM erneut im Visier

von Schwarzwälder-Bote

Von Georg Borho

Für die Lauterbacher Vorzeigeathletin Janina Hettich zählten bei der diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaft in Minsk-Raubichi/Weißrussland ein 6., 8. und 12. Platz zu den größten Erfolgen ihrer noch recht jungen internationalen Karriere.

"Ich darf gar nicht daran denken, was möglich gewesen wäre, hätte ich meine gewohnte Schießleistung abrufen können", sinnierte im Nachhinein die ehrgeizige Sportsoldatin des SC Schönwald. Als derzeit Fünftplatzierte der Qualifikation hat Janina Hettich die Chance, bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2016 vom 27. Januar bis 2. Februar in Cheile Gradistei/Rumänien einen neuen Anlauf zu starten. Allerdings entscheidet sich erst bei den Starts am 9. bis 11. Januar im südtirolerischen Martell, welche vier Juniorinnen qualifiziert sind.

Die Saisonvorbereitung ist für Janina Hettich gut verlaufen. Auf das Training Ende November in Norwegen folgte ein zehntägiger Aufenthalt im österreichischen Obertilliach/Tirol. Dort wurden ideale Trainingsbedingungen mit genügend Schnee vorgefunden und bereits auch erste Testrennen gestartet.

Beim Alpencup am Wochenende 19. bis 20. Dezember ebenfalls in Martell, bei dem aus allen Alpenländern Athleten am Start waren, ging es dann zum ersten Mal ganz offiziell um die Plätze.

Beim ersten Wettbewerb über 7,5 Kilometer laufen und zweimal Schießen (liegend und stehend) belegte Janina Hettich mit einem Rückstand von 25,5 Sekunden auf die Siegerin und Trainingskollegin Anne Herr, ebenfalls vom SC Schönwald, den 4. Platz. Auf der schwierigen Strecke vermasselten ihr zwei Stürze eine noch bessere Zeit.

Des Weiteren kam sie mit dem Schießstandanlauf nicht wunschgemäß zurecht. Beim zweiten Wettbewerb, ebenfalls ein Sprint, klappte es dann besser und sie belegte nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen und einem Rückstand von 20 Sekunden auf die ebenfalls fehlerfreie Anna Weidel vom WSV Kiefersfelden, wie Janina Hettich C-Kader-Athletin, den zweiten Platz. "Bis zu den nächsten Wettkämpfen am 9. bis 11. Januar in Martell möchte ich weiter an meiner Laufform arbeiten und das Stehendschießen stabilisieren", so das vorläufige Fazit von Janina Hettich.