Rottweil

Eine Konstante in Rottweils Stadtentwicklung

von Schwarzwälder Bote

Rottweil. Der Rottweiler Historiker Winfried Hecht referiert am Dienstag, 28. Mai, um 19.30 Uhr über den Schweizer Bund in der Rottweiler Stadtgeschichte. Der Vortrag im Rahmen des VHS-Semesterthemas "500 Jahre Ewiger Bund – die Schweiz und Rottweil" findet im Festsaal des Alten Gymnasiums statt.

Nach einigen Generationen Vorgeschichte trat 1519 Rottweil "auf ewig" in den Kreis der Schweizer Eidgenossen. Zwar erwies sich die beachtliche zeitliche Zielsetzung von Rottweils Ewigem Bund auf Dauer als nicht realisierbar. Aber es fehlte nicht an ernsthaften Versuchen aller Partner des Vertrages von 1519, aus der Beziehung zwischen beiden Seiten etwas zu machen.

Dabei spielte nicht nur politisches Kalkül eine Rolle, vielmehr war das Ganze gerade in kritischen Phasen auch von nicht wenig Emotionalität auf beiden Seiten getragen, heißt es in der Ankündigung.

Ein Alleinstellungsmerkmal

Vor diesem Hintergrund wird es nicht überraschen, dass das Motiv "Schweiz" bis in die Gegenwart für die Rottweiler Geschichte auch in zahlreichen anderen Zusammenhängen anklingt. Dies ist für Rottweil im Vergleich zu anderen Städten in Süddeutschland zweifellos ein Alleinstellungsmerkmal.

Winfried Hecht als Referent des Abends hat sich damit vielfach auseinandergesetzt – beruflich schon im Rahmen des Rottweiler Schweizerfestes 1969.

Er möchte in seinem Vortrag einige Aspekte dieser stadtgeschichtlichen Besonderheit Rottweils aufgreifen und beleuchten.  Keine Anmeldung erforderlich. Infos unter www.vhs-rottweil.de.