Rottweil

Die Grünen punkten in Rottweil

von Patrick Nädele

Rottweil. Die Grünen sind bei der Europawahl in Rottweil die großen Gewinner. Um 9,8 Prozent verbesserten sie ihr Ergebnis im Vergleich zur Wahl 2014. Sie kommen damit in der Kreisstadt auf das zweitbeste Ergebnis. Fast im selben Maß, nämlich um 9,7 Prozent, hat die CDU an Stimmen verloren – trotzdem mit 35,2 Prozent aber den Spitzenplatz behalten. Der SPD ist bei Verlusten in der Größenordnung von 7,6 Prozent gerade noch erspart geblieben, hinter die AfD zu rutschen. Mit 11,8 Prozent der Stimmen landen sie auf Rang drei. Die AfD verbessert ihr Ergebnis um 2,5 auf 10,6 Prozent. Das ist deutlich vor der FDP, die um 2,8 Prozent auf jetzt 6,9 Prozent zulegen kann.

Beachtlich dabei sind manche Resultate in einzelnen Wahllokalen. So haben die Grünen im Alten Gymnasium mit 29,5 Prozent nicht nur ihr bestes Ergebnis eingefahren, sondern dabei auch die CDU überflügelt, die hier auf 24,9 Prozent der Stimmen kommt. Ihre Top-Resultate haben die Christdemokraten in den Stadtteilen erreicht. Im Rathaus Göllsdorf war es mit 44 Prozent gleichzeitig das beste CDU-Ergebnis. In einem Wahlbezirk, im Kindergarten Hegneberg, verwies die AfD mit 28,9 Prozent die CDU (25,1) auf Platz zwei. Gleichzeitig schnellte dort die Wahlbeteiligung von 17,4 auf 28,9 Prozent hoch. Schlusslicht bei der Zahl der Wähler ist damit dieses Mal das Vinzenz-von-Paul-Hospital mit einer Wahlbeteiligung von 27,4 Prozent.

Die SPD kommt erneut im Kindergarten Hinterprediger auf ihr bestes Resultat mit 16,8 Prozent. Indes haben die Sozialdemokraten auch dort deutliche Verluste zu verbuchen. Vor fünf Jahren waren es noch 24,9 Prozent gewesen.