Rottweil

Das letzte Kapitel ist aufgeschlagen

von Schwarzwälder Bote

Von Alexandra Alt

Irmgard Kolb liebt gute Geschichten. Die ihres Buchladens in dem schmucken Fachwerkhaus mit den hellblauen Fensterläden endet demnächst. Ende Februar schließt "Der Buchladen".

Rottweil. "Mir hat diese Mischung aus Kundenkontakt und dem Verkauf von Inhalten immer gefallen", erzählt Kolb im Gespräch. Das Medium Buch sei für sie stets Substanz und nie Produkt gewesen. In dem urigen Laden in der Metzgergasse konnte sie, die im erlernten Beruf eigentlich Grundschullehrerin ist, sich verwirklichen und nach der Geburt ihres Sohnes 1987 auch Mutter sein. Nun, rund 31 Jahre später, ist dieses Kapitel zu Ende. Der Buchladen schließt und mit ihm verliert die Innenstadt eine kleine intellektuelle Institution.

Kundentreue ist ein Glück

Eine breite Auswahl an Belletristik, Kinder- und Jugendbüchern zeichnet das Geschäft in der Metzgergasse seit Beginn aus. Seit der Geschäftsgründung hat sich nicht viel verändert. In den hölzernen Regalen stehen die Bücher in Reih und Glied – so wie immer, allerdings haben sich die Reihen zwei Wochen vor Beginn des Ausverkaufs am 2. Februar, merklich gelichtet. Ob sie jedes Buch in ihrem Laden kenne? "Ich hab’s schon im Kopf", sagt sie und schmunzelt.

In einem Newsletter will Kolb ihre Kunden persönlich über die bevorstehende Schließung informieren. Die, die in den vergangenen Tagen die Buchhandlung besuchten, wissen es bereits. "Mir ist wichtig, dass meine Kundschaft es zuerst von mir erfährt", sagt Kolb. Schließlich kennt sie viele von ihnen schon seit dem ersten Öffnungstag.

"Für mich war das hier ein Glück", erzählt Kolb. Ein wenig Wehmut schwingt in ihrer Stimme. Mit 65 Jahren aufzugeben, was einen lange Zeit erfüllt hat, fällt schwer. Dennoch, die Entscheidung, den Buchladen zu schließen, fasste sie nicht von heute auf morgen. "Vor einem halben Jahr war für mich klar, ich hör auf", sagt Kolb. Was danach kommt, weiß sie noch nicht – und auch, wie es mit dem Rottweiler Quartett, einer Kooperation mit dem Zimmertheater, weitergeht, ist noch offen.

Kein Abschied für immer

"Ich werde mich nicht ganz von der Literatur verabschieden", verspricht Kolb. Und bevor der Buchladen ein letztes Mal die Türen öffnet, wird ein bisschen gefeiert. Am Samstag, 17. Februar, findet im Zimmertheater eine Autorenlesung mit Markus Orths statt. Er liest aus seinem Buch "Max". Veranstalter ist "Der Buchladen". Danach gibt’s einen Umtrunk in Kolbs Laden.