Rottweil

Bald geben Kinder Wasser marsch

von Schwarzwälder-Bote

Nach Zepfenhan soll es nun bald auch in Göllsdorf eine Kinderfeuerwehrgruppe geben. Schon Sechsjährige können mitmachen.

Rottweil. Bei den Einsatzabteilungen der Feuerwehr Rottweil ist die Kinder- und Jugendarbeit ein entscheidendes Standbein für die Sicherung der langfristigen Einsatzbereitschaft. So sind zum Beispiel bereits heute mehr als die Hälfte aller aktiven Feuerwehrmitglieder in Göllsdorf über die Jugendfeuerwehr gewonnen worden.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister und Abteilungskommandant Markus Württemberger sieht dies als großen Erfolg für die Jugendarbeit: "Hieran kann man erkennen, dass den Kindern und Jugendlichen die Jugendfeuerwehr Spaß macht. Es gibt kaum eine abwechslungsreichere Freizeitbeschäftigung. Vom Löschen eines Übungsbrandes bis hin zur Fahrradtour ist alles dabei. Teamarbeit wird hierbei immer groß geschrieben."

Ab zehn Jahren durften bislang Kinder in der Jugendfeuerwehr in Göllsdorf und Rottweil-Altstadt mitmachen. Dies führte oft zu traurigen Gesichtern bei Kindern, die dieses Mindestalter noch nicht erreicht hatten. Die Einsatzabteilung Göllsdorf möchte dies ändern und gründet deshalb eine Kinderfeuerwehrgruppe. Hier können zukünftig alle Kinder aus Göllsdorf und Rottweil-Altstadt bereits ab sechs Jahren mitmachen. Eine solche Gruppe gibt es in der Feuerwehr Rottweil bereits in der Einsatzabteilung Zepfenhan.

Am Sonntag, 17. September, veranstaltet die Abteilung Göllsdorf deshalb von 14 bis 17 Uhr einen Infonachmittag zur Kinder- und Jugendfeuerwehr rund um das Feuerwehrhaus in der Großhofenstraße in Göllsdorf. An diesem Tag bietet sich den Göllsdorfer und Altstädter Kindern sowie deren Eltern, aber auch allen anderen Interessierten die Gelegenheit, sich umfassend zur Kinder- und Jugendarbeit in der Feuerwehr bei Kaffee und Kuchen zu informieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kinder selbst. An verschiedenen Stationen können sie Feuerwehr live erleben und ausprobieren.