Rottenburg

Vereine und Experten im Radio-Einsatz

von Florian Ganswind

Nachdem die Gemeinde Empfingen am Montag vorgelegt hatte (wir berichteten), war am Dienstagmorgen Rottenburg beim Gemeinde-Wettkampf um das "Feiertag-Festival" von Hitradio Antenne 1 dran.

Rottenburg. Der Radiosender feiert seinen 30. Geburtstag. Am 21. September soll es deshalb ein Musikfestival geben. Wo das sein wird, steht noch nicht fest. Dafür konnten sich Gemeinden bewerben. Aus den vielen Bewerbungen wurden fünf Gemeinden ausgewählt: Rottenburg, Empfingen sowie Hemmingen (Kreis Ludwigsburg), Mengen (Kreis Sigmaringen) und Spraitbach (Ostalbkreis).

"Wow, was für ein toller Morgen – so viel Engagement und Veranstaltungskompetenz! Seit 5 Uhr waren wir mit Nadja Gontermann und Christoph von Antenne 1 in Rottenburg unterwegs und haben fleißig Stimmen für unsere Bewerbung für den Hitradio Antenne 1-Feiertag im Neckar-Erlebnis-Tal gesammelt", berichtete die WTG Rottenburg auf ihrer Facebook-Seite.

Interviewt wurden: Horst Franz vom Rock Of Ages-Festival, Dieter Zeiher vom HGV Rottenburg, Egon Ruf und das Team der Marinekameradschaft Rottenburg, Oberbürgermeister Stephan Neher, die Stadtführerinnen Rosemarie Sieß-Vogt und Martha Engstler, Clemens Fuchs und Annerose Herrmann von der Narrenzunft Rottenburg, die Bürgerwache Rottenburg, der Dompfarrer und den Dommesner, die Morizministranten Rottenburg-MOMIS, die Eierleser 98/99, Klaus Biesinger vom Weinhaus Stanis, Edgar Müller der Flugsportgruppe Hanns Klemm Böblingen-Calw, Michael Sinner vom Flugsportverein Rottenburg-Horb und Manuela Pettenkofer von der Boutique Von Boraund. Spontan kam Besuch von Andreas Manke von der Bäckerei Leins Hirrlingen und Wurmlingen, der Kuchen vorbeibrachte. "Was für eine Überraschung", so Christina Gsell von der WTG.

Die Moderatorin Nadja Gontermann nahm etwas von leckeren Backwerk mit zurück ins Studio und sollte auch Moderator Ostermann etwas abgeben, so der Wunsch der WTG. In der kommenen Woche kann per Online-Voting abgestimmt werden. Die Gewinner-Gemeinde darf dann das Musikfestival beherbergen.