Rottenburg

Grundschule hat höchste Dringlichkeit

von Lena Straub

In der ersten Sitzung im frisch renovierten Ergenzinger Rathaus wurden Anmeldungen zum Haushalt 2020 diskutiert. Besonders hohe Priorität räumte der Ortschaftsrat dabei der Grundschule ein.

Rottenburg-Ergenzingen. Die höchste Dringlichkeit der 20 Punkte für das kommende Jahr hat die Sanierung der Klassenzimmer und Flure der Grundschule. Danach folgt direkt die Planung, ob in der Schule erweiterter Schulraumbedarf vorhanden ist. "Das wird etwas größeres werden", sagt Ortsvorsteher Reinhold Baur. Eventuell müsse eine Erweiterung her. Abhängig davon ist auch ein weiterer Punkt, der sich auf der Haushaltsanmeldung findet: die Sanierung der Toiletten und der Pausenhalle. "Wenn das nicht im Zusammenhang mit einer möglichen Erweiterung steht, dann kann man das natürlich sanieren", erklärt Baur.

Auch weit vorn auf der Liste steht der Antrag von Petra Raible (Bürger für Ergenzingen) zum Bau eines Taubenhauses (siehe extra Bericht).

Die Horber Straße (ehemals B 14) als Fortsetzung als Gemeindestraße für das geplante Baugebiet Öchsner II und der Bau sowie die Sanierung von Gehwegen wurde von der ersten Dringlichkeitsposition hinter die Grundschule angestellt. Auf Platz fünf findet sich die Fußgängerüberquerung Kirchholzstraße, wofür die Planungskosten ermittelt werden müssen.

Weitere Einbringungen

Weiter wurde in den Haushalt 2020 eingebracht: Neugestaltung Parkplätze Ausbau Bergstraße/Albrecht-Wirt-Straße, die Erneuerung der Brandmeldeanlage Breitwiesenhalle, Hinteres Bahnhofsareal mit Buswendeplatte, die Erweiterung der Grabfelder auf dem Friedhof, der in der Sitzung eingebrachte Antrag (BfE) Planungskosten für eine geschlossene Aussegnungshalle beziehungsweise Trauerhalle mit sanitären Anlagen (siehe extra Bericht), neue Waschbecken und WCs in den Waschräume in der Breitwiesenhalle, Baugebiet Öchsner II – Erschließung, Rathausumbau Außensanierung (neues Dach und Fassade), Erweiterung Gewerbegebiet Höllsteig, Sanierung der Höllsteigstraße, Planung zur Eisenbahnunterführung in der Gosbertstraße, Umgestaltung Pflanzbeete in der Mercedesstraße, Sanierung des Donauschwabenwegs sowie die Beschichtung des Brunnens am Marktplatz.

Für die mittelfristige Finanzplanung wurde folgendes festgelegt: Sanierung Schulstraße Planungskosten (2021), Ausbau der Fußgängerüberquerung Kirchholzstraße (2021), Neugestaltung des Friedhofs – fünfter Bauabschnitt (2021), Sanierung der Schulstraße (2022), Fassadendämmung, Fenster erneuern, Dachsanierung und Klassenzimmersanierung bei der Gemeinschaftsschule (2022), Planung der Außenanlage der GMS (2021), Gestaltung Rathausgarten (2021), Ausbau Edelmannstraße – Heugartenweg (2021 und 2022), Planung zu Sanierung der Breitwiesenhalle (2023), Sanierung und Gestaltung der Außenanlage der GMS (2023) sowie die Planung zur Sanierung der Prinz-Eugen-Straße (2023).