Rottenburg

Einweihung mit Hindernissen

von Klaus Ranft

Die unfallträchtige Kreuzung an der Ecke Stuttgarter Straße, Auberlinstraße, Gosbertstraße und Utta-Ebersteins-Straße ist entschärft. Ein Kreisverkehr, der am Donnerstagabend – geplant war eigentlich erst der Freitag – für den Verkehr freigegeben wurde, soll künftig für mehr Sicherheit sorgen.

Rotte nburg-Ergenzingen. Rund ein Vierteljahr dauerten die Baumaßnahmen, die nun rechtzeitig zum Pfingstturnier des Turn- und Sportvereins größtenteils abgeschlossen sind. Sehr zur Freude der Anlieger von Stehelinstraße, Hölderlinstraße und Bergstraße, die stark unter dem Umleitungsverkehr zu leiden hatten.

Die veränderte Verkehrsführung, die für den einen oder anderen wohl noch gewöhnungsbedürftig ist, sorgte dann am Donnerstagabend, kurz nachdem der Kreisverkehr freigegeben worden war, fast für den ersten Unfall. Ein von Richtung Baisingen kommender Autofahrer bog in Richtung Bondorf einfach links ab, fuhr über den gepflasterten Mittelkreis und zwang einen sich im Kreisverkehr befindlichen Autofahrer zur Vollbremsung.

Wohl in Ermangelung einer offiziellen Eröffnung des neuen Kreisverkehres nutzte dann eine Gruppe Jugendlicher die Gunst der Stunde, bot verkehrsbehindernde und gefährliche Akrobatik auf Fahrrädern, die sie erst einstellten, als schimpfende Passanten einschritten.

Ansonsten war die Freigabe des Kreisverkehrs ein Akt mit Hindernissen. Da geisterte bereits am frühen Donnerstagmorgen ein Bild durch die sozialen Medien, das eine fehlerhafte Beschriftung der Wegweiser zeigte. Anstatt Neustetten, war auf dem Verkehrsschild "Neuenstetten" zu lesen und ein weiterer Wegweiser in der Utta-Eberstein- Straße erwies sich als zu groß.

Des Weiteren wurde bemängelt, dass auf den Schildern zwar "Weitenburg" und das Golfsymbol zu sehen waren, aber ein Hinweis auf die Ergenzinger Sportanlagen fehle. Kurzum, die Wegweiser wurden am Donnerstagabend wieder abgebaut. Ansonsten fehlen noch die Fahrbahnmarkierungen. Diese sollen nun bei laufendem Verkehr angebracht werden, so die örtliche Verwaltungsstelle.