Rottenburg

Ein Botschafter für Frieden und soziale Gerechtigkeit

von Angela Baum

Rottenburg. Mit einer Open-Air-Premiere geht das Rottenburger Sommertheater in eine neue Runde. In Kooperation mit dem Theater Lindenhof aus Melchingen (Burladingen) wird es ein inszeniertes Konzert zum legendären Songwriter Pete Seeger geben.

Seeger – viele kennen seinen Namen nicht, aber den bekannten Folksong "We Shall Overcome". Millionen kennen weltweit Seegers Lieder. Es sind Songs der Freiheits- und Antikriegsbewegung. Nur mit Banjo oder Gitarre und mit seiner legendären Stimme hat er Millionen Menschen zum Mitsingen bewegt. Mit seiner Musik bewegte er die Massen, warb gleichzeitig begeistert für seine Ideale. In diesen Tagen jährt sich Pete Seegers 100. Geburtstag. "We Shall Overcome" zeigt Seeger in seiner Rolle als Musiker und Songwriter, aber auch als Botschafter für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Die Zuschauer können am 5. und 6. Juli ab 20 Uhr eintauchen in die 50er, 60er- und 70er Jahre. Man erfährt mehr über das Leben und Wirken dieses Jahrhundertgenies. Die Zuschauer erwartet Musik von und mit Heiner Kondschak, mit Schauspielern und Musikern vom Theater Lindenhof – und auch aus Rottenburg.

Muskalischer Biografie

Kondschak, der einst als Urgestein am Landestheater Tübingen begann, zeichnet verantwortlich als Autor, Regisseur und für die musikalischen Arrangements. Ilona Lenk fertigte die aufwendigen Kostüme, und das Chor-Arrangement für den Projektchor "Semiseria" besorgten Frank Schlichter und Heiner Kondschak. Als Schauspieler werden David Scheib, Gerd Plankenhorn, Berthold Biesinger, Kathrin Kestler, Linda Schleppe, Mio Biermann sowie der Chor Semiseria zu sehen sein. Als Musiker werden Christian Dähn und Jonathan Gray auftreten.

Für die Koordination mit der Stadt Rottenburg sind Kulturamtsleiter Karlheinz Geppert und Organisatorin Kathrin Ulmer-Herrmann verantwortlich. Die Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg tritt als Sponsor auf.

Kondschaks Verdienst ist es ist es, anhand Seegers muskalischer Biografie ein ganzes Jahrhundert US-amerikanische Repressionsgeschichte im Schnelldurchlauf zu erzählen. Die Produktion wird quasi zum eigenen Gesamtkunstwerk – die Indoorversion hatte vor wenigen Jahren im Kulturzentrum der Tübinger Pausa Premiere. Kondschak schlüpft selbst in die Rolle des gealterten Sängers und erzählt gemeinsam mit Linda Schlepps in der Rolle seiner Ehefrau seine Lebensgeschichte.

Untermalt wird dies mit tollen Pete-Seeger-Songs, schön zum Leben erweckt mit dem Chor Semiseria, in dem auch einige Rottenburger mitsingen.

Wer nun Lust hat, das Sommertheater "We Shall Overcome" mit Heiner Kondschak und Konsorten zu erleben, kann ab sofort Karten dafür kaufen.