Rottenburg

Die Seebronner Straße wird gerichtet

von Angela Baum

300 Meter Straße werden derzeit in der Seebronner Straße wieder hergestellt und saniert. Vom Kreisverkehr am Eugen-Bolz-Platz bis zur Festhalle reicht das Teilstück, welches mit einer neuen Asphaltdecke versehen wird.

Rottenburg. 210 000 Euro muss die Stadt Rottenburg dafür in die Hand nehmen. Derzeit ist die Seebronner Straße gesperrt. Schon von der Südtangente aus kann man nicht mehr in die Innenstadt abbiegen und muss die Umleitungsstrecke über die Sülchenstraße nehmen.

Belag wird erneuert

Die Randsteine werden in der Seebronner Straße reguliert, zudem wird die Oberfläche saniert und der Belag erneuert. Die Stadtwerke Rottenburg ersetzen einen Teil der Wasserleitung, was notwendig war. Der Zebrastreifen wird behindertengerecht ausgestattet, sodass hier auch für die Nutzung durch Schüler alles wieder auf dem neusten Stand ist.

Die Oberfläche in der Seebronner Straße war über Jahre hinweg rissig und musste dringend erneuert werden, so Tiefbauamtsleiter Jürgen Klein. Im Bereich des Radfahrschutzstreifens gab es Setzungen, die nun auch Geschichte sein werden, wenn nach den Sommerferien wieder viele Radfahrer die Straße nutzen werden.

Die Seebronner Straße ist eine wichtige Verkehrsschlagader in Rottenburg und verbindet die Innenstadt mit der Festhalle und dem Hohenbergareal mit den Schulen und den Sportstätten, etwa der Otto-Locher-Halle und der Volksbank-Arena.

Bis zum Ende der Sommerferien wird die Sperrung der Seebronner Straße andauern, die Straßenbaufirma ist im Zeitplan. Laut Klein kann es sogar sein, dass die Straße schon vor dem Ende der Ferien fertig gestellt ist und freigegeben werden kann.