Rottenburg

105 Arbeitsstunden in Waldkapelle investiert

von Schwarzwälder Bote

Rottenburg-Ergenzingen (kra). Kräftig Hand angelegt, haben Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde an der Waldkapelle in Ergenzingen, die nach Kriegsende aufgrund des Versprechens, eine Friedenskapelle zu errichten, wenn der Ort von Kriegsschäden verschont bleibt, gebaut wurde.

Aufgrund von baulichen Vorgaben der Diözese mussten eine Blitzschutzmatte installiert und der Plattenbelag im Vorraum der Kapelle erneuert werden.

Hans Beser, Lothar Baur, Stefan Kilian, Armin Weiß, Ernst Miller, Siegfried Künnert Nico Sieler, Egon Müller, Markus Vöhrenbach und Alfred Nisch brachten sich ehrenamtlich ein und investierten 105 Arbeitsstunden.

Dank zollten die Helfer im Nachhinein Fliesenlegermeister Markus Baur und der Ochsenbrauerei für die großzügige Unterstützung.