Rosenfeld

Schuppengebiet und Breitbandnetz

von Schwarzwälder Bote

Ein umfangreiches Programm hat der Rosenfelder Gemeinderat in der ersten Sitzung nach der Sommerpause am Donnerstag, 20. September, 19 Uhr, zu bewältigen

Rosenfeld (lh). Die Blutspenderehrung steht ganz am Anfang der Tagesordnung. Dem folgen die Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Beschlüsse und der Bebauungsplan "Rosenfelder Tal, 1. Änderung" mit Abwägung der im Rahmen der öffentlichen Auslegung und der Behördenbeteiligung eingegangenen Stellungnahmen und dem Satzungsbeschluss. Es geht im Besonderen um Neubauabsichten der Firma Helixor und des Imkerverbands Mellifera.

Nächster Punkt ist die Abrundungssatzung "Hofenstraße" Isingen; hierzu sollen ein Aufstellungsbeschluss gefasst sowie die Beteiligung der Öffentlichkeit, Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beschlossen werden.

Beraten wird auch über den Bebauungsplan "Schuppengebiet Schaltern" für Täbingen nach dem Votum des Ortschaftsrats. Auch dazu bekommen Öffentlichkeit, Behörden und Institutionen Gelegenheit, Anregungen und Bedenken einzureichen. Vorgesehen ist ferner ein Bericht über die Arbeit des PC & Online-Treffs Kleiner Heuberg in den Jahren 2017 und 2018.

In Rosenfeld sollen Bildungseinrichtungen und das Gewerbegebiet "Dornbrunnen" per Glasfaserleitungen ans schnelle Datennetz angebunden werden. Die Vergabe des FTTB-Ausbaus zu jedem Gebäude steht an.

Die Stadt Rosenfeld will sich für eine Förderung des Umbaus der Turnhalle Täbingen im Rahmen des Bundesprogramms "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" bewerben. Der Gemeinderat befasst sich mit diesem Thema.

Nächster Punkt ist der Jagdpachtvertrag Rosenfeld-Nord mit der Änderung der Anzahl der Jagderlaubnisscheine. Nach der Annahme von Spenden folgen die Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2017, der Zwischenbericht von Kämmerer Martin Bühler über die aktuelle Finanz- und Haushaltslage 2018 und Bausachen. Im Anschluss an die öffentliche Beratung findet eine nichtöffentliche Sitzung statt.