Rosenfeld

Das Umkleidegebäude wird umgemodelt

von Lorenz Hertle

Das Gebäude für Umkleideräume, Duschen und Toiletten im Sofienbad ist in die Jahre gekommen. Es soll ab Herbst renoviert werden, falls der Gemeinderat in seiner Sitzung heute Abend zustimmt.

Rosenfeld. Das Gebäude ist mittlerweile nach Angaben der Stadtverwaltung zu klein für den heutigen und zukünftigen Bedarf. Außerdem sei eine Sanierung dringlich.

Räte wünschen sich einen großzügigen Dusch- und WC-Bereich

Das Haigerlocher Architekturbüro Beuter hat dem Ausschuss für Technik und Umwelt im Dezember seine Planungen vorgestellt. Das Gremium wollte weitere Planungen haben und sprach sich für großzügigere Dusch- und WC-Bereiche aus. Dieser Anregung kam das Büro nach.

Der Ausschuss sprach sich im Februar für die Variante 2 aus. Diese gewinnt mehr Platz für den Damen-Duschbereich, indem eine Treppe etwas schmaler gemacht wird. So ergeben sich sieben Duschen und vier Toiletten im Damenbereich sowie jeweils fünf Duschen und WCs bei den Herren.

Arbeiten werden in der Sitzung am Donnerstag vergeben

Neben dem Versetzen von Wänden werden auch Böden und Decken erneuert. Ausgebaut werden die zu kleinen und defekten Schließfächer, die durch größere ersetzt werden. Auf der Liste stehen auch die Umkleidebereiche.

Vier Gewerke sind ausgeschrieben worden. Der Gemeinderat wird die Arbeiten in der heutigen Sitzung vergeben. Später folgen Estrich, Elektroarbeiten, WC-Trennwände, Türen und die Schließfachanlage.

Gegenüber der Kostenschätzung von rund 312 700 Euro im Dezember haben sich die voraussichtlichen Baukosten zwischenzeitlich auf 377 843 Euro erhöht. Die Mehrkosten entstehen durch die Entscheidungen des Ausschusses für Technik und Umwelt. Mitte September sollen die Bauarbeiten nach Plan beginnen und im März des kommenden Jahres enden.