Rosenfeld

Bebauungspläne auf Tagesordnung

von Lorenz Hertle

Ein dicker Packen Papier wegen eines einzigen Bauplatzes: Umfangreich sind die Unterlagen für den Gemeinderat zum Bebaungsplan "Ob der Kirche, vierte Änderung" in Isingen. In der Sitzung geht es auch um weitere Planungen.

Rosenfeld. Schon 2015 hatte, wie berichtet, der Ortschaftsrat Isingen den Beschluss gefasst, das Gelände des Spielplatzes Braike zu einem Bauplatz umzuwidmen. Alle Spielgeräte sind entfernt worden, und zwischenzeitlich steht der neue Spielplatz in der Dorfmitte zur Verfügung. Die Fläche befindet sich schon in einem allgemeinen Wohngebiet.

Mit einer Bebauung wäre nach Ansicht der Stadtverwaltung eine maßvolle Nachverdichtung möglich. Das neue Gebäude hätte eine maximale Höhe von acht Metern. Die Dachform und die Firstrichtung wären frei.

Der Bauherr müsste aber auf die bestehende Brunnenstube Rücksicht nehmen. Dort wird das Wasser mehrerer Quellen gefasst und fließt durch Leitungen zum Dorfbrunnen. Hof- und Stellflächen sollen mit wasserdurchlässigem Belag versehen sein. Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung und Umweltbericht geändert.

Zwei weitere Bebauungspläne stehen auf der Tagesordnung. Beim Plan "Dornbrunnen I, sechste Änderung" geht es um den Plan der Martin Höhn GmbH, auf ihrem Firmengelände Fotovoltaikanlagen zu bauen. Dazu müssten die festgesetzte Pflanzgebotsfläche zur Ortsrandeingrünung nach Norden verschoben und die "magere Wirtschaftswiese" vergrößert werden.

Ein Satzungsbeschluss soll für den Bebauungsplan Hag, dritte Änderung" gefasst werden. Dort sollen für die restlichen freien Bauplätze die bisher restriktiven Festsetzungen gelockert und Unklarheiten im bisher geltenden Bebauungsplan behoben werden. 25 Baugrundstücke werden im sechsten Abschnitt des Baugebiets "Rosenfeld-West" erschlossen. Dazu sind Tiefbauarbeiten, das Verlegen von Wasserleitungen und von Trassen für Glasfaserkabel notwendig, die künftig in jedes Haus verlegt werden.

Ein Beschluss gefasst wird auch über Vergaben für den Endausbau des Bickelsberger Baugebiets "Brünnle" und die Fertigstellung der Erschließung im Baugebiet "Hinter dem Dorf" in Leidringen. Auf der Liste stehen auch die Ersatzbeschaffung eines Tieflade-Absetzkippers für den Bauhof, die Beförderung von Feuerwehrangehörigen, die Annahme von Spenden und Bausachen.

Zuvor wird der Entwurf des Haushaltsplans 2018 samt den Wirtschaftsplänen für die Eigenbetriebe Sofienbad und Wasserversorgung eingebracht. Der Haushaltsplan ist der erste nach dem Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen, auch bekannt als "Doppik".

Die Sitzung findet am Donnerstag, 14. Dezember, ab 19 Uhr im Bürgerhaus Brittheim statt.