Rosenfeld

Anmeldungen für Rosapolis laufen

von Lorenz Hertle

In der Spielstadt Rosapolis können Kinder vom 29. Juli bis 2. August wieder arbeiten, "Mömpis" verdienen und wieder ausgeben. Nadja Leykam, Mitarbeiterin im Bürgerbüro des Rathauses, organisiert dieses Angebot.

Rosenfeld. Teilnehmen an Rosapolis können Kinder ab der zweiten Klasse bis 13 Jahren. Für das erste Kind ist ein Beitrag von 57 Euro fällig, für jedes weitere einer Familie 47 Euro. Inhaber eines Landesfamilienpasses bekommen eine Ermäßigung von zwei Euro.

Ort der Spielstadt ist das Gelände zwischen Jugendhaus, Festhalle, Progymnasium und Schulzentrum. Für Rosapolis sind wieder zahlreiche Helfer nötig, Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene. Manche von ihnen sind seit Jahren dabei.

Zu Beginn bekommen die Rosapolitaner Ausweise und melden sich beim Arbeitsamt, um eine Beschäftigung zu bekommen. Während der Woche können sie den Doktortitel an der Universität erwerben und ihre Mömpis in den Läden ausgeben. Auch wird anfangs ein Bürgermeister gewählt, und die Mitarbeiter des Bauhofs sorgen für Sauberkeit in der Stadt. In den Vorjahren hat es unter anderem Kreativwerkstätten, ein Café, ein Kino oder ein Kaufhaus gegeben.

Auch Sponsoren sind gefragt, die mit Geld oder Material für die Spielstadt Unterstützung leisten. Die Vereine der Stadt beteiligen sich gleichfalls mit Angeboten.

Anmeldeformulare lassen sich von der Website der Stadt herunterladen. Sie müssen ausgefüllt bis 1. Juni im Rathaus eingegangen sein. Gefragt wird unter anderem nach Medikamenten und Allergien und ob das Kind schwimmen kann.

Weitere Informationen: www.rosenfeld.de Telefon 07428/93 92 41