Rosenfeld

13 Grundstücke dicht an dicht

von Schwarzwälder Bote

Rosenfeld (lh). Anstatt die Landschaft zu zersiedeln, sollen am Westrand von Täbingen mehrere landwirtschaftliche Schuppen auf einem Fleck entstehen. Dem hat der Gemeinderat zugestimmt und einen Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan "Schuppengebiet Schaltern" gefasst.

Dort werden laut der Planung des Ingenieurbüros Gfrörer 13 Grundstücke zwischen 320 und 575 Quadratmeter ausgewiesen. Das Schuppengebiet ist von der Kreisstraße 7132 her erreichbar. Innerhalb des Gebiets wird ein Weg zur Erschließung gebaut. Im Norden wird eine Stichstraße nach Osten führen, um die dahinter liegenden Grundstücke anzubinden.

Es ist nicht vorgesehen, die Grundstücke ans Wasser- und Stromnetz anzuschließen. Zulässig sind dort Holzschuppen zur Unterbringung von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Geräten. Nicht zulässig sind laut dem Planungsrecht auch Einrichtungen, die einen längeren Aufenthalt für Mensch und Tier ermöglichen, Feuerstellen und die Lagerung von gefährlichen Stoffen. Fahrzeuge, etwa Wohnwagen, Maschinen und Geräte dürfen nicht außerhalb des Schuppens abgestellt werden. Es sollen auch Obstbäume und Sträucher gepflanzt werden.

Das Regenwasser soll auf den Grundstücken versickern. Die dortige Magerwiese muss an anderer Stelle ausgeglichen werden. Das Landratsamt verlangt, einen öffentlich-rechtlichen Vertrag abzuschließen. Hingegen sieht die Verwaltung keine Notwendigkeit, der Anregung der Behörde zu folgen, auf freiwilliger Basis Fledermauskästen an den Schuppen anzubringen.