Ringen

Zwei Titel aus Haslach mitgebracht

von Schwarzwälder Bote

(lh). Nach dem enttäuschenden Abschneiden beim Kanonenturnier der Stadt Hornberg zeigten sich acht Nachwuchsringer des AV Sulgen beim 11. Hubert Völker Gedächtnisturnier des KSV Haslach von ihrer besseren Seite.

Sie brachten immerhin einen Titelgewinn und zwei Medaillenplätze mit nach Hause. In der Kategorie der Erststarter gelang Hannes Lamprecht ein vielversprechendes Debüt. Er holte sich auf Anhieb gleich den Meistertitel in der Klasse bis 29kg. Dabei hatte er Glück, trotz einer 9:10-Punktniederlage gegen Lokalmatador Idris Sawafta und drei Siegen das Finale zu erreichen. Dort bezwang er Yoan Wurth (ASV Freiburg) mit 8:2. Maximilian Maier belegte mit einem Sieg und zwei Niederlagen in der gleichen Gewichtsklasse Rang neun unter 18 Teilnehmern.

Als zweiter AVS-Ringer schaffte es Maik Abermeth in der Klasse 32kg E-Jugend aufs Podest. Er schulterte im Finale um Platz drei Alex Pacwa (AV Hornberg) und durfte sich über Platz drei freuen. Sebastian Schrägle (32kg) zahlte erneut Lehrgeld und musste mit dem sechsten und letzten Platz vorlieb nehmen. In der Altersklasse der D-Jugend konnte sich Daniel Loge bis 29kg über mangelnde Konkurrenz nicht beklagen.

Außer ihm wollten noch weitere 16 Jugendringer Meister werden. Er zog mit vier Siegen und einer Niederlage ins Finale um Platz drei ein, das er jedoch gegen Vincent Paff (RKG Freiburg) technisch unterlegen mit 0:16 verlor. Der vierte Platz bedeutete dennoch ein gutes Resultat. Nach jeweils zwei Niederlagen schieden Leon Lammert und Julia Lammert in der mit 14 Teilnehmern bevölkerten 35kg Klasse vorzeitig aus. Sie kamen auf die Plätze 12 und 14. Auch für Maxim Dremschi kam in der 27kg Klasse, in er es 21 Starter gab, nach zwei Niederlagen das vorzeitige Aus. Er wurde Vorletzter. In der Vereinswertung belegte der AVS-Nachwuchs unter 33 Vereinen mit 15 Punkten Rang 13.