Reiten

Western-Fans stehen fast Schlange

von Von Roger Müller

Der Westernreiten-Nachwuchs beherrschte am Samstag das Geschehen in VS-Zollhaus. Die Ausrichter des Turniers – Maria und Sebastian Bucher – wurden bei der zweiten Auflage mit Nennungen geradezu überrannt.

Das Turnier musste kurzfristig eine Stunde früher beginnen. Auch am Abend dauerte es 60 Minuten länger. Zudem kamen zahlreiche Neugierige auf die Trainstation Reining, um das Völkchen der Westernreiter einmal näher zu begutachten. Natürlich waren auch die eingefleischten Freunde des Westernreitstils zugegen. Cowboystiefel, Hüte und Westernreithosen prägten das Bild im Zollhaus.

In insgesamt zehn verschiedenen Klassen wurden die Sieger ermittelt. Das Hauptaugenmerk lag auf den Klassen Ranch Riding und Reining. Am Ende eines langen Turniertages zeigten sich Maria und Sebastian Bucher sehr zufrieden mit der Veranstaltung, "Das Turnier wurde sehr gut angenommen. Wir haben tolle Rückmeldungen der Teilnehmern erhalten." Mit 72 gemeldeten Reiterpaaren wurde die Vorjahresnennungszahl verdoppelt. Auch die Besucherresonanz ließ die Küchen- und Verpflegungscrew mächtig ins Schwitzen kommen.