Region

Manöver: Soldaten üben in Spaichingen

von (lis)

Schwarzwald-Baar-Kreis/Kreis Tuttlingen - Wer am Montag um die Mittagszeit auf der A 81 in Richtung Singen unterwegs war, hat sie bestimmt gesehen - einige der Kompanien der am Freitag gestarteten ABC-Abwehrübung. Es ist die größte, die bis dato in der NATO oder der EU stattgefunden hat. Rund 1300 Soldaten aus 14 Nationen sind an dem sogenannten freilaufenden Manöver beteiligt.

Nächster Wechsel steht bereits an

Von Speyer aus fuhren zwei Kompanien über die A 5, die A 8 und die A 81 zu ihrem ersten Verfügungsraum - eine nach Schömberg, die andere nach Spaichingen (Kreis Tuttlingen). Bis zum frühen Dienstagabend haben Soldaten, unter anderem aus Deutschland, Bulgarien, den Niederlanden und den USA, die erteilten Aufträge ausgeführt, teilt Oberstleutnant Andreas Steffan auf Nachfrage von schwarzwaelder-bote.de mit. Doch der nächste Wechsel steht laut dem Oberstleutnant bereits an.

Das Übungsgebiet erstreckt sich über insgesamt 31.000 Quadratkilometer - von der französischen Grenze über die Linie Karlsruhe - Stuttgart - Ulm im Norden bis zur österreichischen und Schweizer Grenze im Süden und auch ein Stück in den Freistaat Bayern hinein.

Einsätze werden internationaler

Die Verfahren im Umgang mit Kampfstoffen seien in den verschiedenen Ländern anders, erklärt Steffan. Um bei gemeinsamen Einsätzen gut zusammenarbeiten zu können, werde miteinander geübt. Denn bei Einsätzen gehe der Trend zu mehr Internationalität.