Rangendingen

Narrenzunft Jägi setzt jetzt auf Online

von Roland Beiter

Rangendingen. Der Terminkalender der Narrenzunft ist jedes Jahr prall gefüllt. Mit 541 Mitgliedern stellen die Narren den zweitgrößten Verein im Ort, pflegen ein mittlerweile fertiggestelltes und sehr schmuckes Zunftheim mitten im Ort und beleben dort das Gemeindeleben und vor allem natürlich die Fasnet mit vielen öffentlichen Terminen, von denen in der Hauptversammlung am Samstag erzählt wurde.

Dieser Aktivposten im Gemeindeleben bleibt natürlich auch auf dem Rathaus nicht unerkannt, zumal die Jägen zusammen mit den anderen Narren am Auseliga dort einmal im Jahr ganz offiziell zu Gast sind. Für ihr überaus großes Engagement wurden die Jägen deshalb am Samstag vom Rangendinger Bürgermeister Johann Widmaier sehr gelobt. Widmaier hob dabei auch die gute Zusammenarbeit mit dem Narrenverein hervor.

"NZ goes Future" kündigte Zunftmeister Hansi Schilling eine Neuheit bei der Narrenzunft an: Auf der neuen und moderneren Homepage könnten sich die Mitglieder zukünftig online für die Arbeitseinsätze eintragen – eine Erleichterung für die Helfer selbst, natürlich vor allem aber für die Vorstandsriege, die diese Listen ansonsten betreuen müsste.

Weitere Zünfte angemeldet

Für die neue Präsentation dankte Schilling vor allem Carmen Holderried und Markus Dehner. Positiv überrascht und glücklich war Schilling auch darüber, dass er über Facebook sehr kurzfristig noch weitere Zünfte zum Jubiläumsumzug am Freitag einladen konnte, wie er erklärte.

Ein Wermutstropfen im Jahreslauf war das Abschiedskonzert von Tom Murray beim Herbstevent und das Malheur mit dem heruntergerissenen Straßenschmuck. Hier müsse für das kommende Jahr zusammen mit der Gemeinde eine Lösung gesucht werden, erklärte Schilling. Lob gab es aber auch für viele andere Gruppen, beispielsweise die Jugendgruppe und die Jägikids.

Bei den Wahlen wurde der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Dieringer bestätigt. Für Pascal Biesinger wurde Lars Schledzewski zum Kassierer gewählt. Neuer Gerätewart für Boris Dreher ist nun Franz-Georg Wild.

In ihren Ämtern bestätigt wurden: Hexenmeister Ralf Dietrich, Schriftführerin Silvia Ritschel, Wirtschaftsleiter Uwe Dietrich, Jägen-Vertreter Harald Fischer und Häswartin Claudia Dietrich. Neuer Bären-Vertreter ist Manuel Rother.

Für zehn Jahre passive Mitgliedschaft wurden geehrt: Fritz Wiest, Lorenz Rother, Agathe Renner, Viktoria Heinzelmann und Harald Greß. 20 Jahre Passiv: Elisabeth Sinz, Ulrike Sturm und Florine Dettinger. Zehn Jahre aktiv sind Steffen Dieringer, Manuel Rother, Anika Rother, Michael Heinzelmann und Tobias Birkle dabei.

Seit 20 Jahren sind Tobias Hermann, Sandra Gillmann, Christina Sturm, Carolin Gillmann, Jacqueline Degout und Andre Strobel aktiv dabei.