Rangendingen

Die "Korber-Eiche" liegt direkt am Wanderweg

von Schwarzwälder Bote

Rangendingen. Unter dem Motto "Die Region mit anderen Augen sehen" der Zollernalb-Touristik-Info startete am Sonntag eine geführte Rundwanderung in Rangendingen.

Wanderführer war Franz Wiest. Die Strecke führte die fast 30 Teilnehmer auf dem "Rundweg Wolfental" vom Grünabfallplatz am "Vogelherd" über den Postenbühl hinauf über das Waldgebiet "Schwarze Wäld" zum Höhenrücken am "Dreiländereck" und dem "Dürrenberg". Weiter ging es teilweise auf dem "Hohenzollernweg" über die Lindenhalde, vorbei an der "Korber-Eiche" und von dort hinunter zum Bilderstöckle. Auf Wiesen führte der Weg weiter entlang der Lindeshalde über die Owinger­halde zurück zum Ausgangspunkt am Vogelherd. Für die elf Kilometer lange Strecke benötigten die Wanderer drei Stunden, wobei Wanderführer Franz Wiest an den verschiedenen Haltepunkten stets anschaulich etwas Interessantes und Wissenswertes über die landschaftlichen und historischen Begebenheiten zu erzählen wusste.

Informationen erhältlich

Der Rundwanderweg "Wolfental" ist Teil der "geführten Wanderungen und Stadtführungen 2019" der Zollernalb Tourist-Info des Landkreises. Sämtliche Touren des Jahres sind in einer Broschüre zusammengefasst, die im Landratsamt unter der E-Mail-Adresse info@zollernalb.com erhältlich ist. Alle vier Rangendinger Rundwanderwege sind Teil des einheitlich ausgeschilderten Wegekonzepts des Zollernalbkreises. Sie sind auf der Homepage der Gemeinde sowie des Zollernalbkreises zu finden. An den Start- und Zielpunkten der Wege beim Rangendinger Sportgelände, am Wanderparkplatz Krummbrückle, am Grünabfallplatz und am Rangendinger Stausee sind außerdem Info-Tafeln mit Wegkarten und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten aufgestellt.